Found 1506 results
Author Title [ Type(Desc)] Year
06. Project Reports
Mertens, P., Möhle S., & Braun M. (1995).  GEPRODEX: Gesamt-Dezentrale Produktionsplanungs- und -steuerungs-Experten: Kombination Wissensbasierter Ans\ä\tze mit ’’Component Ware’’}. (Klauck, C., & Müller J., Ed.).Künstliche Intelligenz & Verteilte PPS-Systeme, Beiträge des 1. Bremer KI-Pfingstworkshops. 44, 179.
Mertens, P., & Dittrich J. (1995).  A Framework for MRP-Simulation. (Dal Cin, M., Herzog U., & & al et., Ed.).
Mertens, P., & Popp H. (1995).  Verkaufsberatung und Marktforschung mit Nexpert Object. (Bense, H., & Bodrow W., Ed.).Objektorientierte und regelbasierte Wissensverarbeitung. 205 ff..
Mertens, P. (1995).  Produktionsplanung mit ComponentWare - Einordnung und aktueller Stand der Entwicklung.
Mertens, P. (1995).  Wirtschaftsinformatik - Von den Moden zum Trend. (König, W., Ed.).
Mertens, P. (1995).  Meinungsspiegel - mit Meinungen zum Thema Analyse- und Prognosemodelle - neue Entwicklungen. Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis. 47, 327.
Mertens, P., Möhle S., & Weigelt M. (1995).  DEPRODEX: Dezentrale Produktionssteuerungsexperten: Kombination Wissensbasierter Ansätze mit Componentware. (Klauck, C., & Müller J., Ed.).Künstliche Intelligenz & Verteilte PPS-Systeme, Beiträge des 1. Bremer KI-Pfingstworkshops, Bericht Nr. 5/1995..
Mertens, P., Bissantz N., & Hagedorn J. (1995).  Computergestützte Analysemethoden für das Kosten- und Erfolgs-Controlling. (Reichmann, T., Ed.).Handbuch Kosten- und Erfolgsrechnung. 229 ff..
Mertens, P. (1995).  Expertensysteme in PPS. (Kern, W., & & al et., Ed.).Handwörterbuch der Produktionswirtschaft. 417 ff..
Mertens, P. (1995).  Mass Customization (Massen-Maß fertigung). WIRTSCHAFTSINFORMATIK. 37, 503 ff..
Mertens, P., & Faisst W. (1995).  Virtuelle Unternehmen - eine Strukturvariante für das nächste Jahrtausend?. (Schachtschneider, K. A., Ed.).Wirtschaft, Gesellschaft und Staat im Umbruch. 150–168.
Reichwald, R., Hermens B., Höfer C., & Weichselbaumer J. (1995).  "Benutzerhandbuch zum HCIM-BewertungsTool".
Mertens, P., Spieck S., Weigelt M., & Falk J. (1995).  Decentralized Problem Solving in Logistics and Production with Partly Intelligent Agents and Comparison with Alternative Approaches. (Nunamaker, J. F., & Sprague R. H., Ed.).Proceedings of the Twenty-Eighth Annual Hawaii International Conference on System Sciences. 52 ff..
Mertens, P. (1995).  Unternehmensreport II - ein umfassender Ansatz zur wissensbasierten Unternehmensanalyse. Künstliche Intelligenz. 9, 56 ff..
Mertens, P., Bissantz N., Geyer H., & Hagedorn J. (1994).  Anpassung von Controllinginstrumenten an die Unternehmenscharakteristika am Beispiel der Ergebnisrechnung.
Mertens, P. (1994).  Deutsche Software - ein zu pessimistisches Szenario. Information Management. 9, 38ff..
Reichwald, R., Höfer C., & Weichselbaumer J. (1994).  Humanzentriertes Wirtschaftlichkeitsdenken - Schlüssel zum langfristigen Unternehmenserfolg.
Mertens, P. (1994).  Reform der Prüfungs- und Studienordnungen. Zeitschrift für Betriebswirtschaft. 64, 1636 ff..
Mertens, P., & Belz R. (1994).  SIMULEX - A Multiattribute DSS to Solve Rescheduling Problems by Knowledge-based Simulation. (Schrader, M., Ed.).Annals of Operations Research. 109 ff..
Reichwald, R., Conrat J.-I., & Heinrich U. (1994).  Wichtigste Ergebnisse der Expertenbefragung in der Branche der elektromechanischen Kleingeräte zum Thema: Technische Änderungskosten, Ursachen und Vermeidungsmöglichkeiten.
Mertens, P. (1994).  Weiter so oder welche Veränderung ist notwendig? - Falsche Ziele, alte Zöpfe. Informatik Spektrum. 4, 11 f..
Morschheuser, S., Raufer H., Jezussek E., & Mertens P. (1994).  Referenzmodell einer integrierten Daten- und Dokumentenverarbeitung im Industriebetrieb - dargestellt am Beispiel der kundenwunschorientierten Anfrage-/Angebotsabwicklung von Maschinenbauunternehmen. Arbeitsbericht des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Wirtschaftsinformatik I.
Mertens, P., Falk J., & Spieck S. (1994).  Solving Logistical Problems with Partly Intelligent Agents. (Wolfinger, B., Ed.).Innovationen bei Rechen- und Kommunikationssystemen - Eine Herausforderung für die Informatik. 459 ff..
Mertens, P. (1994).  Vergleich zwischen Methoden der künstlichen Intelligenz und alternativen Entscheidungsunterstützungstechniken. Die Unternehmung. 48, 3 ff..
Mertens, P., & & al et. (1994).  Zur Kritik an der Klassifikation von Unternehmen mit Neuronalen Netzen und Diskriminanzanalysen.
Mertens, P. (1994).  Von den Massendaten zur kompakten Information und Interpretation. (Controller-Institut, Ö., Ed.).Controllinggerechtes Informationsmanagement, 4. Österreichischer Kongreß für EDV-gestütztes Management und Controlling. 143 ff..
Mertens, P. (1994).  Riebel, Kostenrechnungspraxis. Zeitschrift für Controlling. 47.
Mertens, P., & Weigelt M. (1994).  Dezentrale Produktionssteuerung mit dem Agenten-System DEPRODEX-1. (Wedekind, H., Ed.).Verteilte Systeme. 409 ff..
Mertens, P., & Potthof I. (1994).  Wirtschaftsinformatik - Von den Moden zum Trend.
Mertens, P. (1994).  Gibt’s das denn noch: Expertensysteme?. Information Management. 82.
Mertens, P. (1993).  Ist Humboldt tot? - Die Massenuniversität, Humboldt und eine neue Kultur der Vorlesung. Sonderheft zum Jubiläum der FAU Erlangen-Nürnberg. 13 ff.
Hagedorn, J., Bissantz N., Mertens P., & Schultz J. (1993).  Datenmustererkennung in der Ergebnisrechnung mit Hilfe der Clusteranalyse. Arbeitsbericht des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Wirtschaftsinformatik I.
Mertens, P. (1993).  EDV. (Chmielewicz, K., & & al et., Ed.).Handwörterbuch des Rechnungswesens. 415 ff..
Mertens, P., Falk J., Borkowski V., & Neumann R. (1993).  TRAMPAS: A Knowledge-Based Agent System for Distributed Freight Allotment. (Balagurusamy, E., & Sushila B., Ed.).Artificial Intelligence Technology - Applications and Management. 394 ff..
Mertens, P. (1993).  Expertensysteme im Dienste des Kunden. (Herzog, O., Christaller T., & Schütt D., Ed.).Grundlagen und Anwendungen der Künstlichen Intelligenz. 125ff..
Mertens, P. (1993).  Künstliche Intelligenz und Betriebswirtschaftslehre. (Wittmann, W. u.a., Ed.).Handwörterbuch der Betriebswirtschaft. 2489.
Mertens, P., Morschheuser S., & Raufer H. (1993).  Integration von Daten- und Dokumentenverarbeitung in der Kundenbetreuung und Auftragsabwicklung. (Mayinger, F., Ed.).Zwischenberichte 1993 des FORSYS. 137 ff..
Mertens, P. (1993).  Neuere Entwicklungen des Mensch-Computer-Dialogs in Berichts- und Beratungssystemen. Arbeitsbericht des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Wirtschaftsinformatik I.
Mertens, P. (1993).  Stellungnahme zu: C. Lange/S. Schaefer Aufgaben, Aktivitäten und Instrumente eines DV-gestützten Investitions-Controllingsystems. Die Betriebswirtschaft. 53, 707 f..
Mertens, P., & Popp H. (1993).  Verkaufs-Assistenten und Expertisesysteme. (Reichel, H., Ed.).Informatik - Wirtschaft - Gesellschaft. 560 ff..
Mertens, P., Falk J., Spieck S., & Weigelt M. (1993).  Some Experiments with Agents in Production and Logistics - Cooperation and Competition. Proceedings of the Thirteenth International Conference "Artificial Intelligence - Expert Systems - Natural Language". 519 ff..
Reichwald, R. (1993).  Gründungsbericht des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften.
Mertens, P., Höhl M., & Ponader M. (1993).  PROFI: Ein System zur wissensbasierten Subventionsberatung. FORWISS-Report.
Mertens, P., & & al et. (1993).  Betriebliche Expertensystem-Anwendungen.
Morschheuser, S., & Mertens P. (1993).  Geschäftsprozeß orientierte Integration von Daten- und Dokumentenverarbeitung. Arbeitsbericht des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Wirtschaftsinformatik I.
Mertens, P., Pietsch M., & Hartinger M. (1993).  Tools to Regulate the Parameters of MRP Systems. (Pappas, I. A., & Tatsiopoulos I. P., Ed.).Advances in Production Management Systems, Proceedings of the APMS ’93. 395 ff..
Sluka, K., Mertens P., & Back-Hock A. (1993).  Ein Kalkulationsmodell für die Kosten je Absolvent für ausgewählte Studiengänge an der FAU. Arbeitsbericht des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Wirtschaftsinformatik I.
Reichwald, R., Höfer C., & Weichselbaumer J. (1993).  Anwenderhandbuch zur erweiterten Wirtschaftlichkeitsbetrachtung.
Mertens, P. (1993).  Integration der Datenverarbeitung. (Horvath, P., & Reichmann T., Ed.).Vahlens Groß es Controlling Lexikon. 302ff..
Mertens, P. (1993).  Verantwortung des Informationsmanagements für die Kundenbedienung. (Scheer, A-W., Ed.).Handbuch Informationsmanagement. 656 ff..
Ponader, M., Mertens P., Breuker J., Lödel D., & Popp H. (1993).  Integration von Hypermedia und KI-Komponenten am Beispiel eines umfassenden Angebotsunterstützungssystems. (Nagl, M., Ed.).Software- und Informations-Engineering, ONLINE93, Band VI. C613.01 – C613.18.
Reichwald, R., & Nippa M. (1988).  Grundlagen und Instrumentarien zur Durchlaufzeitverkürzung im industriellen Entwicklungsbereich.
Manz, U., Odemer W., Reichwald R., & Sorg S. (1981).  Computer-Service für Sekretariat und Management - Begleituntersuchung zur integrierten Akzeptanz eines Systems für Textverarbeitung, Kommunikation und Informationsverwaltung.
Reichwald, R. (1981).  Arbeitsstruktur und Personalbemessung im Schreibdienst.
Reichwald, R., & Picot A. (1979).  Untersuchungen zur Wirtschaftlichkeit der Schreibdienste in obersten Bundesbehörden.
Reichwald, R., & Picot A. (1979).  Untersuchungen der Auswirkungen neuer Kommunikationstechnologien im Büro auf Organisationsstruktur und Arbeitsinhalte - Entwicklung einer Untersuchungskonzeption.
Picot, A., & Reichwald R. (1978).  Technische Forschung und Entwicklung - Entwicklungslinien der Technischen Kommunikation - Untersuchungen der Auswirkungen neuer Kommunikationstechniken im Büro auf Organisationsstruktur und Arbeitsinhalte, Phase 1: Entwicklunge.
[Anonymous] (0).  .
[Anonymous] (0).  .
Mertens, P., Studt R., & Hartmann P. (0).  Workflow-Management-Systeme in der Reklamationsbearbeitung als Beitrag zum Qualitätsmanagement.
Mertens, P., & Meier M. (0).  Integration interner, externer, quantitativer und qualitativer Führungsinformationen.
Mertens, P., & Stößlein M. (0).  Stakeholder Information Systems - Stand und Weiterentwicklungsmöglichkeiten.
07. Book Chapters
[Anonymous] (Submitted).  Überlegungen zur Effektivität neuer Kommunikationstechnologien im Verwaltungsbereich.
Agarwal, N., & Brem A. (In Press).  Frugal and reverse - insights from a German MNC in India and China. Dr. John Ettlie on Globalization of R&D including near-shoring and re-shoring of R&D..
Fritzsche, A. (2018).  Spreading Innovations: Models, Designs and Research Directions. Diffusive Spreading in Nature, Technology and Society. 277-294.
Roth, A., Möslein K. M., & Reichwald R. (2018).  Der Kunde als Mitentwickler - Herausforderungen für die marktorientierte Führung. (Bruhn, M., & Kirchgeorg M., Ed.).Marketing Weiterdenken. Zukunftspfade für eine marktorientierte Unternehmensführung. 143-156.
Oks, S. J., Fritzsche A., & Möslein K. M. (2017).  An application map for industrial cyber-physical systems. (Song, H., Jeschke S., Brecher C., & Rawat D. B., Ed.).Industrial internet of things: cybermanufacturing systems. 21-46.
Grafmüller, L., Rass M., & Möslein K. M. (2017).  Die Genossenschaftsbank im Web 2.0. (Voigt, K-I., Ed.).Die digitale Genossenschaftsbank. Strategische Herausforderungen und Implementierung. 9-21.
Oks, S. J., Fritzsche A., & Möslein K. M. (2017).  Rollen, Views und Schnittstellen – Implikationen zur stakeholderzentrierten Entwicklung Sozio-Cyber-Physischer Systeme. (Bullinger, A. C., Ed.).S-CPS: Ressourcen-Cockpit für Sozio-Cyber-Physische Systeme. 61-79.
Roth, A., Höckmayr B., & Möslein K. M. (2017).  Digitalisierung als Treiber für Faktenbasiertes Service-Systems-Engineering. (Bruhn, M., & Hardwich K., Ed.).Dienstleistungen 4.0 - Konzepte-Methoden-Instrumente. Band 1. Forum Dienstleistungsmanagement.
Möslein, K. M., & Fritzsche A. (2017).  The Evolution of Strategic Options, Actors, Tools and Tensions in Open Innovation. Strategy and Communication for Innovation. Integrative Perspectives on Innovation in the Digital Economy. 61-76.
Fritzsche, A. (2016).  Open Innovation and the Core of the Engineer’s Domain. (Michelfelder, D. P., Newberry B., & Zhu Q., Ed.).Philosophy and Engineering: Exploring Boundaries, Expanding Connections.
Rau, C., Jonas J. M., & Schweitzer F. (2016).  Open Service Prototyping. Open Tourism. pp 371-381.
Grafmüller, L., & Habicht H. (2016).  Current Challenges for Mass Customization on B2B Markets. (Bellemare, J.., Carrier S.., Nielsen K.., & Piller F. T., Ed.).Managing Complexity. Proceedings of the 8th World Conference on Mass Customization, Personalization and Co-Creation 2015, Montreal, Canada.. p. 269-279.
Grafmüller, L., & Möslein K. M. (2016).  Customer Co-Creation – Wie aus Kundenwünschen interaktiv ein Produktdesign entsteht. (Jung, H. H., & Kraft P., Ed.).Digital Vernetzt. Transformation der Wertschöpfung. Szenarien, Optionen und Erfolgsmodelle für smarte Geschäftsmodelle, Produkte und Services. 57 - 70.
Roth, A. (2015).  On the Way to a Systematic Service Innovation Competence Framework. (Agarwal, R., Selen W., Roos G., & Green R., Ed.).The Handbook of Service Innovation.
Thallmaier, S., & Habicht H. (2014).  Comparative Exploration of Key Challenges in Customer Co-Design using Theories of Social Presence. (Albach, H., Meffert H., Pinkwart A., & Reichwald R., Ed.).Management of Permanent Change.
Möslein, K. M. (2014).  The Emergence of Platforms for Open and Crowdsourced Innovation. (van Delden, C., Ed.).Crowdsourced Innovation. Revolutionizing Open Innovation with Crowdsourcing. 60-70.
Kölling, M., Scheler J., Neyer A-K., & Möslein K. M. (2014).  Opponenten im Innovationsprozess: Eine empirisch fundierte Typologisierung. (Hölzle, K., Gemünden H G., & Mirow C., Ed.).Innovationsbarrieren erkennen und überwinden: Strukturen gestalten und Innovatoren fördern. 141-153.
Roth, A., & Möslein K. M. (2014).  Produzenten als Dienstleister: Auf dem Weg zu interaktiven hybriden Wertschöfpungssystemen. (Schuh, G., & Stick V., Ed.).Enterprise-Integration - Auf dem Weg zum kollaborativen Unternehmen. 139-151.
Möslein, K. M., Adamczyk S., Rass M., & Bullinger A. C. (2014).  Open Innovation im Gesundheitswesen: Das Beispiel einer Innovationsplattform zu seltenen Krankheiten. (Bieber, D., & Geiger M., Ed.).Personenbezogene Dienstleistungen im Kontext komplexer Wertschöpfung. 278-285.
Möslein, K. M. (2014).  Open Innovation: Strategic Options, Actors, Tools and Tensions. (Pfeffermann, N., Minshall T., & Mortara L., Ed.).Strategy and Communication for Innovations. 27-40.
Habicht, H., Heidemann F. W. W., & Ross A. (2014).  Driving Productivity by Innovation? Analysing German Law Firms.. (Bessant, J. R., & Möslein K. M., Ed.).Driving Service Productivity: Value Creation Through Innovation. 113–130.
Möslein, K. M., & Lehmann C. (2014).  Nutzen statt Besitzen: Modelle für effektive Nutzung durch Digitalisierung. (Boes, A., Ed.).Dienstleistung in der digitalen Gesellschaft. Beiträge zur Dienstleistungstagung des BMBF im Wissenschaftsjahr 2014. 233-234.
Möslein, K. M., Dumbach M., & Reichwald R. (2014).  Informelle Zusammenarbeit und Technologie. (von Rosenstiel, L., Regnet E., & Domsch M. E., Ed.).Führung von Mitarbeitern. Handbuch für erfolgreiches Personalmanagement. 590-601.
Füller, J., & Jonas J. M. (2013).  Netnography in the Food Industry. Discontinuous Innovation: Learning to Manage the Unexpected. 22,
Freier, C. (2013).  Zeitreise durch die Arbeitswelt. Kulturen der Arbeit im Wandel. (Brogi, S., Freier C., Freier-Otten U., & Hartosch K., Ed.).Repräsentationen von Arbeit. Transdisziplinäre Analysen und künstlerische Produktionen. 35-58.
Kuenne, C. W., Möslein K. M., & Bessant J. R. (2013).  Towards Patients as Innovators: Open Innovation in Health Care. Driving the Economy through Innovation and Entrepreneurship: Emerging Agenda for Technology Management. 315-327.
Möslein, K. M., & Danzinger F. (2013).  Open Innovation – Communities zur Dienstleistungsentwicklung für Kunden und Mitarbeiter. Dienstleistungsinnovationen offen sozial nachhaltig. 31-41.
Huff, A. Sigismund, Neyer A-K., & Möslein K. M. (2012).  Broader Methods to Support New Insights into Strategizing. (Golsorkhi, D., Rouleau L., Seidl D., & Vaara E., Ed.).Cambridge Handbook of Strategy as Practice. 201-206.
Bartl, M., & Jonas J. M. (2012).  Open Innovation in der B-to-B Kommunikation. Business-to-Business-Kommunikation - Neue Entwicklungen im B-to-B Marketing. 57,
Möslein, K. M., Bansemir B., & Haller J. B. A. (2012).  IT-gestützte Werkzeuge für Open Innovation. Dynamisches IT-Management. 419 - 441.
Thallmaier, S., Habicht H., & Möslein K. M. (2012).  Innovation und Professionalisierung: Strategien (nicht nur) für Dienstleister. (Reichwald, R., Frenz M., Hermann S., & Schipanski A., Ed.).Zukunftsfeld Dienstleistungsarbeit: Professionalisierung - Wertschätzung - Interaktion. 103-126.
Möslein, K. M. (2012).  Innovation & Professionalisierung: Strategien (nicht nur) für Dienstleister. Zukunftsfeld Dienstleistungsarbeit – Professionalisierung – Wertschätzung – Interaktion. 105-123.
Freier, C. (2012).  Grenzen aktivierender Sozialpolitik in der erodierenden Erwerbsgesellschaft?!. (Gubo, M., Kypta M., & Öchsner F., Ed.).Kritische Perspektiven: "Turns", Trends und Theorien. 385-405.
Roth, A. (2012).  Aus- und Weiterbildung in der Logistik. (Krieger, W., & Klaus P., Ed.).Gabler Logistik Lexikon.
Bansemir, B., Neyer A-K., & Möslein K. M. (2012).  Integrating corporate innovation communities: The role of structure and culture. (Heiß, H-U., Pepper P., Schlingloff H., & Schneider J., Ed.).Informatik schafft Communities : Beiträge der 41. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), 4. - 7.10.2011 in Berlin. 9.
Möslein, K. M., Neyer A-K., & Rau C. (2012).  Rumpelstiltskin is a thing of the past: Innovation Practices for creating service innovations. Methods in Service Innovations: Current Trends and Future Perspectives. 51-54.
Möslein, K. M., & Bansemir B. (2011).  Strategic Open Innovation: Basics, Actors, Tools and Tensions. (Hülsmann, M., & Pfeffermann N., Ed.).Strategies and Communications for Innovations. 11-23.
Habicht, H., & Möslein K. M. (2011).  Kompetenzentwicklung für offene Innovationsprozesse – Entwicklung eines Reifegradmodells. (Leimeister, J. Marco, Krcmar H., Koch M., & Möslein K. M., Ed.).Gemeinschaftsgestützte Innovationsentwicklung für Softwareunternehmen. 381–412.
Renken, U., & Bullinger A. C. (2011).  IT-based Interactive Research - on the use of Social software in research. Enabling innovation: Innovative ability – German and international views. 463-472.
Kuenne, C. W., Adamczyk S., Rass M., Bullinger A. C., & Möslein K. M. (2011).  IT-Based Interaction Platforms to Foster Virtual Patient Communities. (Meißner, K., & Engelien M., Ed.).Virtual Enterprises, Communities & Social Networks. Workshop GeNeMe ’11 - Gemeinschaften in Neuen Medien, TU Dresden, 07./08.09.2011. 153-162.
Haller, J. B. A., & Möslein K. M. (2011).  Innovationsbewertung und -verbesserung mit Hilfe mobiler Endgeräte. Innovation durch Smartphone & Co. Die neuen Geschäftspotenziale mobiler Endgeräte.
Renken, U., Bullinger A. C., & Möslein K. M. (2011).  Was Forscher wollen - Akzeptanzfaktoren für die Nutzung sozialer Forschungsnetzwerke. (Meißner, K., & Engelien M., Ed.).Virtual Enterprises, Communities & Social Networks. Workshop GeNeMe ’11 - Gemeinschaften in Neuen Medien. TU Dresden, 07./08.09.2011. 35-44.
Fritzsche, A. (2011).  Methodische Aspekte der Steuerung und Regelung heuristischer Suchverfahren in der Mehrzieloptimierung. (Wenger, W., Geiger M. Josef, & Kleine A., Ed.).Business Excellence in Produktion und Logistik. 3-23.
Böhler, D., Bullinger A. C., & Möslein K. M. (2010).  Structuring interaction in open collective work: A sensemaking perspective on ontologies. (Faehnrich, K-P., & Franczyk B., Ed.).Informatik 2010. Service Science - Neue Perspektiven für die Informatik. Lecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, Series of the Gesellschaft fuer Informatik. 979–984.
Möslein, K. M. (2010).  Open Innovation - Chancen und Risiken. Innovationsfähigkeit sichert Zukunft. 25-28.
Renken, U., Söldner J-H., Bullinger A. C., & Möslein K. M. (2010).  Wer mit wem und vor allem warum? Soziale Netzwerke für Forscher. (Meißner, K., & Engelien M., Ed.).Virtual Enterprises, Communities & Social Networks. Workshop GeNeMe ’10. Gemeinschaften in Neuen Medien. TU Dresden, 07./08.10.2010. 141–151.
Gomm, M. L., & Hansen E. G. (2010).  Nachhaltige Mobilität durch Mitfahrkonzepte - Herausforderung und Lösungsansätze für eine bessere Auslastung bestehender Mobilitätsressourcen in privaten PKW. (Schönberger, R., & Elber R., Ed.).Dimensionen der Logistik – Funktionen, Institutionen und Handlungsebenen. 495-515.
Möslein, K. M., & Bansemir B. (2010).  Open Innovation im Unternehmen. (Gatermann, I., & Fleck M., Ed.).Innovationsfähigkeit sichert Zukunft. 29-38.
Neyer, A-K., & Doll B. (2010).  "Shared spaces" zur Kommunikationsunterstützung in offenen Innovationsprozessen. Innovationsfähigkeit sichert Zukunft. 39-46.
Huff, A. Sigismund, Möslein K. M., & Neyer A-K. (2010).  Methods to Support Significant and Interesting Contributions to Strategizing Research. (Golsorkhi, D., Rouleau L., & Seidl D., Ed.).Cambridge Handbook of Strategy as Practice. 368.
Möslein, K. M., & Velamuri V. K. (2010).  Competence Center hybride Wertschöpfung. (Leimeister, J. Marco, Krcmar H., Halle M., & Möslein K. M., Ed.).Hybride Wertschöpfung in der Gesundheitsförderung. 191–198.
Bullinger, A. C., Rass M., & Adamczyk S. (2010).  Using Innovation Contests to Master Challenges of Demographic Change: Insights from Research and Practice. (Kunisch, S., Boehm S., & Boppel M., Ed.).From Grey to Silver: Managing the Demographic Change Successfully. 163-174.
Fritzsche, A. (2010).  Engineering Determinacy: The Exclusiveness of Technology and the Presence of the Indeterminate. (Poel, I., & Goldberg D., Ed.).Philosophy and Engineering:. 2, 305-312.
Danzinger, F., & Nepper P. (2010).  Virtuelle Verkehrszeichen - Vom Trend zur Umsetzung nutzungsgerechter Verkehrsinformationssysteme. (Heilmann, H., Ed.).Humane Nutzung der Informationstechnologie. 157–174.
Reichwald, R., Möslein K. M., Neyer A-K., & Scheler J. (2010).  Open Innovation: Methodologische Präzisierung und praktische Umsetzung im Projekt Open-I: Open Innovation im Unternehmen. (Jacobsen, H., & Schallock B., Ed.).Innovationsstrategien jenseits traditionellen Managements. 243-250.
Doll, B., & Neyer A-K. (2009).  Gründungsförderung nach dem „learning by doing“-Prinzip: Prototyping zur Unterstützung sozialer Interaktionsprozesse bei Gründerteams. (Anderseck, K., & Peters S A., Ed.).Gründungsberatung: Beiträge aus Forschung und Praxis. 223-247.
Neyer, A-K., Doll B., & Möslein K. M. (2009).  Mission (im)possible? – Prototyping service innovation. (Gatermann, I., & Fleck M., Ed.).Supporting service innovation through knowledge management: Practical insights and case studies. 143–164.
Richter, A., Koch M., Jahnke I., Bullinger A. C., & Stocker A. (2009).  Enterprise 2.0 - Web 2.0 im Unternehmen. (Kain, S., Struve D., & Wandtke H., Ed.).Grenzenlos frei: Mensch und Computer 2009.
Möslein, K. M., Bullinger A. C., & Söldner J-H. (2009).  Open Collaborative Development: Trends, Tools, and Tactics. Human-Computer Interaction. New Trends. 874-881.
Reichwald, R., & Bonnemeier S. (2009).  Kommunikation in der Wertschöpfung. (Bruhn, M., Esch F.-R., & Langner T., Ed.).Handbuch Kommunikation. Grundlagen, innovative Ansätze, praktische Umsetzungen. S. 1199––1216.
Velamuri, V. K. (2009).  Questions for those designing research. (Huff, A. Sigismund, Ed.).Designing research for publication. 314-319.
Möslein, K. M., & Neyer A-K. (2009).  Open Innovation: Grundlagen, Grenzen, Spannungsfelder. (Zerfaß, A., & Möslein K. M., Ed.).Kommunikation als Erfolgsfaktor im Innova-tionsmanagement – Strategien im Zeitalter der Open Innovation. 85-103.
Reichwald, R., Möslein K. M., Neyer A-K., & Scheler J. (2009).  Open Innovation: Methodologische Präzisierung und praktische Umsetzung im Projekt Open-I: Open Innovation im Unternehmen. (Jacobsen, H., & Schallock B., Ed.).Innovationsstrategien jenseits traditionellen Managements. 243–250.
Möslein, K. M., & Velamuri V. K. (2009).  Hybrid value creation as innovation strategy. (Fisch, J. Hendrik, & Roß J. Michael, Ed.).Fallstudien zum Innovationsmanagement. 485–500.
Huff, A. Sigismund, & Möslein K. M. (2009).  Framing Research on Service. (Ketchen, B. and, Ed.).Research Methodology in Strategy and Management, vol.5.
Koch, M., Bullinger A. C., & Möslein K. M. (2009).  Social Software für Open Innovation - Die Integration interner und externer Innovatoren. (Zerfaß, A., & Möslein K. M., Ed.).Kommunikation als Erfolgsfaktor im Innovationmanagement - Strategien im Zeitalter der Open Innovation. 159-175.
Doll, B., & Neyer A-K. (2008).  Gründungsberatung nach dem learning-by-doing-Prinzip: Prototyping zur Unterstützung sozialer Interaktionsprozesse bei Gründerteams. (Anderseck, K., & Peters S A., Ed.).Gründungsberatung, FGF Entrepreneurship Monographie, Nr. 62. 223–247.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (2008).  Individuelle Führung in organisatorischen Führungssystemen. (Sackmann, S., Ed.).Mensch und Ökonomie. 336–347.
Fritzsche, A. (2008).  On the similarities between business and war. (Wilson, A., & Perry M., Ed.).War, virtual war and society. The challenge to communities.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (2008).  Individuelle Führung in organisatorischen Führungssystemen. (Sackmann, S A., Ed.).Mensch und Ökonomie. 336-347.
Reichwald, R., Möslein K. M., & Piller F. (2008).  Creating Value Interactively - Challenges for Company Management. (Buhse, W., & Stamer S., Ed.).Enterprise 2.0 - The Art of Letting Go. 99–122.
Möslein, K. M., & Bansemir B. (2008).  Open Innovation als Innovationsstrategie. (Streich, D., & Wahl D., Ed.).Technologie – Innovation – Dienstleistung.
Hildebrand, W-C., & Roth A. (2008).  Führungskräfte für die Logistik - Akademische Ausbildung in Deutschland. (Baumgarten, H., Ed.).Das Beste der Logistik - Innovationen, Strategien, Umsetzungen.
Reichwald, R., & Bullinger A. C. (2008).  Dienstleistungsexzellenz in Deutschland. (Gronau, N., Ed.).Wettbewerbsfähigkeit in der Arbeits- und Betriebsorganisation.
Möslein, K. M., & Huff A. Sigismund (2008).  Management Education and Research in Germany. (Dameron, S., & Durand T., Ed.).The Future of Business Schools: Scenarios and Strategies for 2020. 133-161.
Reichwald, R., Möslein K. M., & Piller F. T. (2008).  Creating Value Interactively - Challenges for Company Management. (Buhse, W., & Stamer S., Ed.).Enterprise 2.0 - The Art of Letting Go. 99-122.
Mayer, D., & Reichwald R. (2008).  Erlösmodelle für hybride Produkte. (Bienzeisler, B., & Hamann K., Ed.).Perspektiven hybrider Wertschöpfung. S. 46––58.
Reichwald, R., Möslein K. M., & Piller F. T. (2008).  Interaktive Wertschöpfung: Herausforderungen für die Führung. (Buhse, W., & Stamer S., Ed.).Enterprise 2.0 - Die Kunst loszulassen. 99-122.
Reichwald, R., Siebert J., & Möslein K. M. (2008).  Leadership Excellence - Learning from an Exploratory Study on Leadership Systems in Large Multinationals. (Sievert, H., & Bell D., Ed.).Communication and Leadership in the 21st Century. 189–209.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (2007).  Marktorientierte Führung in organisatorischen Führungssystemen. (Bruhn, M., Kirchgeorg M., & Meyer J., Ed.).Marktorientierte Führung im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandel. Festschrift für Heribert Meffert. 47-62.
Möslein, K. M., & Kölling M. (2007).  Interaktive hybride Wertschöpfung als Innovationsstrategie. (Streich, D., & Wahl D., Ed.).Innovationsfähigkeit in einer modernen Arbeitswelt. 195-202. (46.28 KB)
Reichwald, R., Möslein K. M., & Piller F. T. (2007).  Führungssysteme auf dem Prüfstand: Ergebnisse einer explorativen Untersuchung. (Hausladen, I., Ed.).Management am Puls der Zeit. Festschrift für Horst Wildemann. Band 1, Teil II, 171-184.
Huff, A. Sigismund, & Möslein K. M. (2007).  Management education and research in Germany. (Durand, P., Ed.).The future of business schools. 133–161.
Reichwald, R., & Piller F. (2007).  Interaktive Wertschöpfung – Wie eine Produktion nach Open-Source-Prinzipien in andere Bereiche übertragen werden kann und was dies für die Betriebswirtschaftslehre bedeutet. (Lutterbeck, B., Bärwolff M., & Gehring R. A., Ed.).Open Source Jahrbuch 2007. S. 87––102.
Reichwald, R., & J H. (2007).  Kommunikation als Teil der Führungsaufgabe. (Piwinger, M., & Zerfaß A., Ed.).Handbuch Unternehmenskommunikation. S. 649––659.
Koch, M., & Möslein K. M. (2007).  Diskontinuierliche Innovation fördern. Die Rolle von Idea Mirrors zur Unterstützung von Innovation und Kooperation im Unternehmen. Tagung Wirtschaftsinformatik (2007). 1, 787-804. (56.14 KB)
Habicht, H., & Reichwald R. (2007).  Experten-Evaluierung interaktiver Dienste im Automobil. (Reichwald, R., Krcmar H., & Reindl S., Ed.).Mobile Dienste im Auto der Zukunft. 397–433.
Roth, A. (2007).  Supra-adaptive Netzgestaltung durch Multi-User-Center (MUC) - Erfolgsversprechen und Potential. (Günthner, W., Ed.).Neue Wege in der Automobillogistik.
Huff, A. Sigismund, & Möslein K. M. (2006).  Framing Research on Service. (Bergh, D., & Ketchen D., Ed.).Research Methodology in Strategy and Management, Volume 3. 179-212.
Koch, M., & Möslein K. M. (2006).  User Representation in eCommerce and Collaboration Applications. (Sujatha, B., Ed.).User Profiling – Concepts and Applications. 91-108.
Reichwald, R. (2006).  Virtuelle Unternehmungen. Wirtschaftslexikon - Das Wissen der Betriebswirtschaftslehre. S. 6095––6101.
Neyer, A-K. (2006).  Management interkultureller Kompetenzen. (Pernsteiner, H., & Kailer N., Ed.).Europamangement in kleineren und mittleren Unternehmen. 139-153.
Koch, M., & Möslein K. M. (2006).  Idea Mirrors - Unterstützung von Innovation in Unternehmen durch Awareness. (Meißner, K., & Engelien M., Ed.).Virtuelle Organisation und Neue Medien. 259-270.
Bauer, A. (2005).  Modelling Warehouses in Logistical Networks. (Fleischmann, B., & Klose A., Ed.).Distribution Logistics: Advanced Solutions to Practical Problems.
Bullinger, A. C., & Schulz H-J. (2005).  Innovationsbarometer der Interessenvertreter – Innovationen von Menschen für Menschen. (Bsirke, F., Endl H-L., Brandl K-H., & Schröder L., Ed.).Menschen machen Innovationen.
Reichwald, R., & Schaller C. (2005).  Innovationsmanagement von Dienstleistungen - Herausforderungen und Erfolgsfaktoren in der Praxis. (Bullinger, H-J., & Scheer A-W., Ed.).Service Engineering - Entwicklung und Gestaltung innovativer Dienstleistungen. S. 167––194.
Reichwald, R. (2005).  Informationsmanagement. (Bitz, M., Domsch M., Ewert R., & Wagner F. W., Ed.).Vahlens Kompendium der Betriebswirtschaftslehre. S. 247––301.
Huff, A. Sigismund (2005).  Strengthening our practices as an academic field of inquiry. (Floyd, S., Roos J., & Jacobs C., Ed.).Innovating strategy practices.
Huff, A. Sigismund (2005).  Managerial and organizational cognition: islands of coherence. (Smith, K. G., & Hitt M. A., Ed.).Great Minds in Management: The process of theory development.
Reichwald, R., Ihl C., & Seifert S. (2005).  Innovation durch Kundenintegration. (Frey, D., von Rosenstiel L., & C. Hoyos G., Ed.).Wirtschaftspsychologie. S. 148––154.
Bullinger, A. C., & Schulz H-J. (2005).  Innovationsbarometer der Interessenvertretung in Aufsichtsräten. (Dahme, C., & Ganz W., Ed.).Innovationen werden von Menschen gemacht!.
Möslein, K. M. (2004).  Kooperationen brauchen eine Basis. (Kreibich, R., & Oertel B., Ed.).Erfolg mit Dienstleistungen: Innovationen, Märkte, Kunden, Arbeit. Tagungsband der 5. Dienstleistungstagung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). 525-532.
Reichwald, R., & Schaller C. (2004).  Kundenorientiertes Innovationsmanagement von Dienstleistungen - Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für die Praxis. (Luczak, H., Ed.).Betriebliche Tertiarisierung. Der ganzheitliche Wandel vom Produktionsbetrieb zum dienstleistenden Problemlöser. S. 293––296.
Koch, M., & Möslein K. M. (2004).  Digitale Identitäten in E-Business und Collaboration-Anwendungen. (Weissenberger-Eibl, M., Ed.).Unternehmen im Umbruch - Konzepte, Instrumente und Erfolgsmuster. 361-387.
Schaller, C., Rackensperger D., & Reichwald R. (2004).  Innovationsmanagement von Dienstleistungen - ein ganzheitlicher Ansatz und seine Umsetzung in der Praxis. (Bruhn, M., & Stauss B., Ed.).Dienstleistungsinnovationen, Jahrbuch Dienstleistungsmanagement 2004. S. 47––71.
Huff, A. Sigismund (2004).  Transitions revisited. (Stablein, R., & Frost P., Ed.).Renewing research practice: lessons from scholar’s journeys.
Reichwald, R., Seifert S., & Walcher D. (2004).  Kundenintegration in Innovationsprozesse. (Spath, D., Ed.).Forschungs- und Technologiemanagement – Potentiale nutzen, Zukunft gestalten. S. 73––77.
Möslein, K. M., & Piller F. T. (2004).  Economies of Interaction and Economies of Relationship: Value Drivers in a Customer Centric Economy. (Rath, K. Sarthak, Ed.).Value Based Management - Concepts & Cases.
Reichwald, R., Piller F., Jäger S., & Zanner S. (2003).  Economic Evaluation of Mini-Plants for Mass Customization: A decentralized setting of customer-centric production units. (Tseng, M., & Piller F., Ed.).The Customer Centric Enterprise: Advances in Mass Customization and Personalization. S. 51––69.
Koch, M., & Möslein K. M. (2003).  Das Projekt TiBiD und sein Umfeld. (Schlichter, J., Büssing A., & Reichwald R., Ed.).Telekooperation in Beziehungsnetzwerken für informationsbezogene Dienstleistungen.
Schaller, C., Piller F., & Reichwald R. (2003).  Collaboration in CRM - potentials and challenges of an individualization based approach. (Kracklauer, A., Mills Q., & Seifert D., Ed.).Collaborative Customer Relationship Management. Taking CRM to the Next Level. S. 109––132.
Reichwald, R., Ihl C., & Schaller C. (2003).  Kundeninteraktionskompetenz im Innovationsmanagement für Dienstleistungen. (Luczak, H., Ed.).Internationale Studie zur Dienstleistungsentwicklung in Unternehmen. S. 18––39.
Huff, A. Sigismund (2003).  Foreword. (de Rond, M., Ed.).Strategic alliances as social facts. Business, biotechnology & intellectual history.
Schlichter, J., Büssing A., Reichwald R., Galla M., Moranz C., & Wagner M. (2003).  Wissen und Vertrauen bei der Kontaktanbahnung in Gründernetzwerken. (Mambrey, P., Pipek V., & Rohde M., Ed.).Wissen und Vertrauen bei der Kontaktanbahnung in Gründernetzwerken. S. 241––261.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (2003).  Telekooperation und Virtualisierung. (Bullinger, H-J., Warnecke H-J., & Westkämper E., Ed.).Neue Organisationsformen im Unternehmen. 725-739.
Piller, F., Schaller C., & Reichwald R. (2003).  Building customer loyalty with collaboration nets - four models of individualization based CCRM. (Kracklauer, A. H., Mills D. Q., & Seifert D., Ed.).Collaborative Customer Relationship Management, Taking CRM to the Next Level. S. 133––154.
Reichwald, R., Möslein K. M., & Ney M. (2003).  Telekooperation - Überwindung von Standortgrenzen. (Klumpp, D., Kubicek H., & A nagel R., Ed.).Next Generation Information Society – Notwendigkeit einer Neuorientierung. 238–250.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (2003).  Management und Technologie. (von Rosenstiel, L., Regnet E., & Domsch M. E., Ed.).Führung von Mitarbeitern. Handbuch für erfolgreiches Personalmanagement. 689-706.
Reichwald, R., Piller F., & Stotko C. (2003).  Prozessoptimierung durch Mass Customization im Electronic Business. (Kersten, W., Ed.).E-Collaboration. Prozessoptimierung in der Wertschöpfungskette. S. 85––109.
Reichwald, R., & Schaller C. (2002).  M-Loyalty - Kundenbindung durch personalisierte mobile Dienste. (Reichwald, R., Ed.).Mobile Kommunikation - Wertschöpfung, Technologien, neue Dienste. S. 263––288.
Bauer, A. (2002).  The Practice of Distribution Network Planning: Coping with Shortcomings in Important Data Quality. (Klose, A., Speranza G., & van Wassenhove L., Ed.).Quantitative Approaches to Distribution Logistics and Supply Chain Management.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (2002).  Theoretische Grundlagen der Virtualisierung von international tätigen Unternehmen. (Macharzina, K., & Oesterle M.-J., Ed.).Handbuch Internationales Management. Grundlagen - Instrumente – Perspektiven. 1009–1026.
Huff, A. Sigismund (2002).  Foreword. (Hodgkinson, G. P., & Sparrow P. R., Ed.).The competent organization.
Reichwald, R., Meier R., & Fremuth N. (2002).  Die mobile Ökonomie - Definition und Spezifika. (Reichwald, R., Ed.).Mobile Kommunikation - Wertschöpfung, Technologien, neue Dienste. S. 3––16.
Reichwald, R., & Piller F. (2002).  Der Kunde als Wertschöpfungspartner. Formen und Prinzipien. (Albach, H., Kaluza B., & Kersten W., Ed.).Wertschöpfung als Kernkompetenz. S. 27––52.
Reichwald, R., Piller F., & Zanner S. (2002).  Potentiale und Arten von Zuliefererintegrationen für Mass Customization. (Wirth, S., Ed.).Vernetzt planen und produzieren - Neue Entwicklungen in der Gestaltung von Forschungs-, Produktions- und Dienstleistungsnetzen, HAB-Jahresband Nr. 13. S. 65––93.
Reichwald, R., Piller F., & Meier R. (2002).  E-Service Customization – Strategien zur effizienten Individualisierung von Dienstleistungen. (Bruhn, M., & Stauss B., Ed.).Electronic Services, Dienstleistungsmanagement Jahrbuch 2002. S. 225––242.
Reichwald, R., Ney M., & Wagner M. (2002).  Kundenintegrierte Entwicklung mobiler Dienste. (Reichwald, R., Ed.).Mobile Kommunikation - Wertschöpfung, Technologien, neue Dienste. S. 317––334.
Möslein, K. M. (2002).  Telecooperation, Strategies and Future Development Perspectives. (Zheng, L., Ed.).Strategic Production Networks: A Comprehensive Introduction into Cooperation Among Production Companies. 49-52.
Piller, F., Meier R., & Reichwald R. (2002).  eService Customization - Strategien zur effizienten Individualisierung von Dienstleistungen. (Bruhn, M., & Stauss B., Ed.).Electronic Services. Dienstleistungsmanagement Jahrbuch 2002. S. 225––241.
Reichwald, R., & Meier R. (2002).  Stichwort "Dienstleistungsinnovation". (Specht, D., & Möhrle M., Ed.).Gabler Lexikon Technologie Management - Management von Innovation und neuen Technologien im Unternehmen. S. 23––25.
Reichwald, R., Schlichter J., Galla M., & Wagner M. (2002).  Möglichkeiten und Grenzen von telekooperativer Unterstützung in der Anbahnungsphase. Praxisbeispiele: erfolgreich Arbeiten in virtuellen Kooperationen. S. 19––23.
Reichwald, R., & Meier R. (2002).  Wertschöpfungsmodelle und Wirtschaftsgüter in der mobilen Ökonomie. (Reichwald, R., Ed.).Mobile Kommunikation – Wertschöpfung, Technologien, neue Dienste. S. 19––36.
Reichwald, R., Möslein K. M., & Englberger H. (2002).  Telecooperation. (Zengh, L., & Possel-Dölken F., Ed.).Strategic Production Networks. 44–57.
Huff, A. Sigismund (2002).  Learning to be a successful writer. (Partington, D., Ed.).Essential skills for management research.
Reichwald, R., Fremuth N., & Ney M. (2002).  Mobile Communities - Erweiterung von Virtuellen Communities mit mobilen Diensten. (Reichwald, R., Ed.).Mobile Kommunikation - Wertschöpfung, Technologien, neue Dienste. S. 521––538.
Piller, F., & Reichwald R. (2002).  Mass-Customization-Konzepte im E-Business. (Weiber, R., Ed.).Handbuch Electronic Business. S. 259––382.
Reichwald, R., & Happel B. (2002).  Innovative Geschäftsmodelle und Zukunftsperspektiven in der New Economy. (Meyer, J. A., Ed.).New Economy in kleinen und mittleren Unternehmen, Jahrbuch der KMU-Forschung 2002. S. 307––318.
Reichwald, R., Fremuth N., & Ney M. (2002).  Mobile Communities. (Reichwald, R., Ed.).Mobile Kommunikation - Wertschöpfung, Technologien, neue Dienste. S. 521––538.
Reichwald, R., & Meier R. (2002).  Generierung von Kundenwert mit mobilen Diensten. (Reichwald, R., Ed.).Mobile Kommunikation - Wertschöpfung, Technologien, neue Dienste. S. 20––230.
Reichwald, R., Möslein K. M., & Englberger H. (2002).  Dimensions of Telecooperation. (Zheng, L., Ed.).Strategic Production Networks: A Comprehensive Introduction into Cooperation Among Production Companies. 45-48.
Möslein, K. M. (2001).  Die virtuelle Organisation: Von der Idee zur Wettbewerbsstrategie. (Wulf, V., Rittenbruch M., & Rohde M., Ed.).Auf dem steinigen Weg zur Virtuellen Organisation. 13-31.
Reichwald, R., Englberger H., & Möslein K. M. (2001).  Neue Organisationsformen. (Schwabe, G., Streitz N., & Unland R., Ed.).CSCW-Kompendium - Lehr- und Handbuch für das computerunterstützte kooperative Arbeiten. 465–475.
Möslein, K. M. (2001).  Organisationstheorie. (Schwabe, G., Streitz N., & Unland R., Ed.).CSCW-Kompendium - Lehr- und Handbuch für das computergestützte kooperative Arbeiten. 76-86.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (2001).  Telekooperation. (Bühner, R., Ed.).Management Lexikon. 749-752.
Reichwald, R., Hermann M., & Happel B. (2001).  Organisationsstrategien von Start Up-Unternehmen im E-Commerce. (Hermanns, A., & Sauter M., Ed.).Management-Handbuch Electronic-Commerce: Grundlagen, Strategien, Praxisbeispiele. S. 147––158.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (2001).  Pluri-local Social Spaces by Telecooperation in International Cooperations?. (Pries, L., Ed.).New Transnational Social Spaces: International Migration and Transnational Companies in the Early Twentyfirst Century. 115-131.
Huff, A. Sigismund, Johnson P., & Daniels K. (2001).  Sensemaking, Leadership and Mental Models. (Klimoski, R., & Zaccaro S., Ed.).The nature of organizational leadershio.
Reichwald, R., & Hermann M. (2001).  Neue Arbeitsformen im Informationssektor. (Dostal, W., & Kupka P., Ed.).Globalisierung, veränderte Arbeitsorganisation und Berufswandel, Beiträge zur Arbeitsmarkt und Berufsforschung 240. S. 7––26.
Reichwald, R., Möslein K. M., & Englberger H. (2001).  Neue Organisationsformen. (Schwabe, G., Streitz N., & Unland R., Ed.).CSCW-Kompendium - Lehr- und Handbuch für das computergestützte kooperative Arbeiten. 465-475.
Reichwald, R., & Englberger H. (2000).  Evaluierung. (Schwabe, G., Streiz N., & Unland R., Ed.).Handbuch CSCW der GI Fachgruppe „CSCW in Organisationen“. S. 1––25.
Reichwald, R., Zanner S., & Jäger S. (2000).  Integriertes Änderungsmanagement - ein Baustein für das reagible Unternehmen. (Dangelmaier, W., & Felser W., Ed.).Das reagible Unternehmen. S. 109––135.
Koch, M., & Möslein K. M. (2000).  Vertrauen und Reputation in Online-Anwendungen und virtuellen Gemeinschaften. (Meißner, K., & Engelien M., Ed.).Virtuelle Organisation und Neue Medien. 69-84.
Reichwald, R., & Riedel D. (2000).  Technische Produktänderungen in verteilten Wertschöpfungsketten. (Wildemann, H., Ed.).Supply Chain Management. S. 153––174.
Reichwald, R., & Piller F. (2000).  Produktionsnetzwerke für die Kundenindividuelle Massenproduktion. (Kaluza, B., & Blecker T., Ed.).Produktionsmanagement in Unternehmensnetzwerken und Virtuellen Unternehmen. S. 598––628.
Huff, A. Sigismund (2000).  Preface. (Eden, C., & Ackermann F., Ed.).Making strategy: the journey of strategic management.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (1999).  Management und Technologie. (von Rosenstiel, L., Regnet E., & Domsch M. E., Ed.).Führung von Mitarbeitern. Handbuch für erfolgreiches Personalmanagement. 709-727.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (1999).  Organisation - Strukturen und Gestaltung. (C. Hoyos, G., & Frey D., Ed.).Arbeits- und Organisationspsychologie. 29-49.
Reichwald, R., & Bastian C. (1999).  Führung in verteilten Organisationen - Ergebnisse explorativer Forschung. (Egger, A., Grün O., & Moser R., Ed.).Managementinstrumente und konzepte: Entstehung, Verbreitung und Bedeutung für die BWL. S. 141––162.
Reichwald, R., Bieberbach F., Hermann M., & Sirtl H. (1999).  SOHO (Small Office / Home Office) - Haushalte als Anbieter und Nachfrager von integrierten Dienstleistungen. (Baethge, M., Rock R., Ochel W., Reichwald R., & Schulz E., Ed.).Dienstleistungen als Chance: Entwicklungspfade für die Beschäftigung,. S. 298––361.
Huff, A. Sigismund, & Johnson G. (1998).  Everyday innovation/everyday strategy. (Hamel, G., Prahalad C K., Thomas H., & O’Neal D., Ed.).Strategic flexibility: Managing in a turbulent environment. 13–27.
Reichwald, R., Lindemann U., & Riedel D. (1998).  Zukünftige Bedeutung des Änderungsmanagements. (Lindemann, U., & Reichwald R., Ed.).Integriertes Änderungsmanagement. S. 281––287.
Reichwald, R., Bauer R. A., & Möslein K. M. (1998).  Telekooperation im Marketing. (Hippner, H., & Wilde D. K., Ed.).Computer-Based Marketing - Das Handbuch zur Marketinginformation. 65-72.
Reichwald, R., Lindemann U., & Zanner S. (1998).  Mobilisierbare Erfolgspotentiale durch Änderungsmanagement. (Lindemann, U., & Reichwald R., Ed.).Integriertes Änderungsmanagement. S. 257––265.
Reichwald, R. (1998).  Universitätsstrukturen und Führungsmechanismen für die Universität der Zukunft. (Küpper, H-U., & Sinz E. J., Ed.).Gestaltungskonzepte für Hochschulen: Effizienz, Effektivität, Evolution. S. 237––258.
Reichwald, R., & Hesch G. (1998).  Mitarbeiter und Manager in neuen Organisationsformen. (Adam, D., Ed.).Komplexitätsmanagement. S. 87––96.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (1998).  Dienstleistungsoffensive "Telekooperation". (Bullinger, H-J., & Zahn E., Ed.).Dienstleistungsoffensive - Wachstumschancen intelligent nutzen. 143-164.
Möslein, K. M. (1998).  Tele-Visions: Organisationen auf dem Weg ins 21. Jahrhundert. (Lux-Endrich, A., & Wachsmann A., Ed.).Science Visions - Wie gestalten Wissenschaften Zukunft?. 41-45.
Reichwald, R., & Englberger H. (1998).  Multimediale Telekooperation in neuen Organisationsstrukturen,. (Reichmann, T., Ed.).Handbuch Globale Datennetze - Innovative Potentiale für Innovationsmanagement und Controlling. S. 109––133.
Reichwald, R., Lindemann U., & Zanner S. (1998).  Erfolgspotentiale eines integrierten Änderungsmanagement. (Lindemann, U., & Reichwald R., Ed.).Integriertes Änderungsmanagement. S. 281––287.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (1997).  Innovationsstrategien und neue Geschäftsfelder von Dienstleistern - Den Wandel gestalten. (Bullinger, H-J., Ed.).Dienstleistungen für das 21. Jahrhundert. Gestaltung des Wandels und Aufbruch in die Zukunft. 75-105.
Reichwald, R. (1997).  Ganzheitliche Unternehmensführung und Medieneinsatz im Top-Management. Ergebnisse aus einer empirischen Untersuchung. (Seghezzi, H. D., Ed.).Ganzheitliche Unternehmensführung. S. 271––325.
Huff, A. Sigismund, & Huff J. (1997).  Recent developments in the modeling of strategy reformulation. (Getis, A., & Fisher M., Ed.).Recent developments in spatial analyses. 253–271.
Reichwald, R., Riedel D., & Weichselbaumer J. (1997).  Bewertung der BPK-Konzepte anhand von wettbewerbsrelevanten Zielen, in. (Lorscheider, B., Unger H., & Henning K., Ed.).BPK: Möglichkeiten der gegenseitigen Beteiligung an Produktion und Konstruktion, Aachener Reihe Mensch und Technik, Band 21. S. 183––207.
Reichwald, R., & Hesch G. (1997).  Betriebswirtschaftslehre. (Luczak, H., & Vopert W., Ed.).Handbuch Arbeitswissenschaft. S. 208––213.
Reichwald, R., Vukelic S., & Weichselbaumer J. (1997).  Neue Herausforderungen für Unternehmen in sich wandelnden Märkten und die Bedeutung von BPK als Innovationsstrategie. (Lorscheider, B., Unger H., & Henning K., Ed.).BPK: Möglichkeiten der gegenseitigen Beteiligung an Produktion und Konstruktion, Aachener Reihe Mensch und Technik, Band 21. S. 1––10.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (1997).  Chancen und Herausforderung für neue unternehmerische Strukturen und Handlungsspielräume in der Informationsgesellschaft. (Picot, A., Ed.).Telekooperation und virtuelle Unternehmen - Auf dem Weg zu neuen Arbeitsformen. 1-37.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (1997).  Die 3 Dimensionen der Telekooperation: Telearbeit - Telemanagement - Teleservice. (Godehardt, B., Korte W., Michelsen U., & Quadt -P. H., Ed.).Managementhandbuch Telearbeit. 280.1, 1-20.
Reichwald, R. (1997).  Neue Arbeitsformen in der vernetzten Unternehmung: Flexibilität und Controlling. (Picot, A., Ed.).Information als Wettbewerbsfaktor. S. 233––263.
Reichwald, R., Bauer R., & Weichselbaumer J. (1997).  Modernisierung - Eine betriebliche Innovationsstrategie und ihre Bewertung. (Reichwald, R., & Fritsch M., Ed.).Modernisierung als Innovationsstrategie. S. 9––58.
Reichwald, R., & Sachenbacher H. (1997).  Organisation in Verwaltung, Büro und Öffentlichem Dienst. (Luczak, H., & Vopert W., Ed.).Handbuch Arbeitswissenschaft. S. 754––758.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (1997).  Telearbeit und Telekooperation: Netzwerkkonzepte für neue Formen der Arbeit. (Frieling, E., Ed.).Neue Ansätze für innovative Produktionsprozesse. 259-270.
Huff, A. Sigismund (1996).  Professional and personal life. (Frost, P., & Taylor S., Ed.).Rhythms of academic life. 429–434.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (1996).  Telearbeit und Telekooperation. (Bullinger, H-J., & Warnecke H-J., Ed.).Die neue Unternehmensorganisation - Ein Handbuch für das moderne Management. 691-708.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (1996).  Telearbeit und Telekooperation. (Bullinger, H-J., & Warnecke H-J., Ed.).Die neue Unternehmensorganisation - Ein Handbuch für das moderne Management. 691–708.
Reichwald, R., & Sachenbacher H. (1996).  Durchlaufzeiten. (Kern, W., Schröder H-H., & Weber J., Ed.).Handwörterbuch der Produktionswirtschaft. S. 362––374.
Reichwald, R., & Weichselbaumer J. (1996).  Rationalisierung und Erfolg - Traditionelle betriebswirtschaftliche Bewertungsmuster im Umbruch. (Hoß, D., & Schrick G., Ed.).Wie rational ist Rationalisierung heute? Ein öffentlicher Diskurs. S. 305––318.
Reichwald, R., & Koller H. (1996).  Integration und Dezentralisierung von Unternehmensstrukturen. (Lutz, B., Hartmann M., & Hirsch-Kreinsen H., Ed.).Produzieren im 21. Jahrhundert - Herausforderungen für die deutsche Industrie. S. 225––294.
Reichwald, R. (1996).  Facharbeitergerechte Modernisierung von Werkzeugmaschinen - eine betriebliche Innovationsstrategie und ihre Bewertung. (Reichwald, R., & Henning K., Ed.).Erweiterte Wirtschaftlichkeitsbetrachtung facharbeitergerechter Modernisierung von Werkzeugmaschinen. S. 5––19.
Reichwald, R., & Koller H. (1996).  Die Dezentralisierung als Maß nahme zur Förderung der Lernfähigkeit von Organisationen - Spannungsfelder auf dem Weg zu neuen Innovationsstrategien. (Bullinger, H-J., Ed.).Lernende Organisationen: Konzepte, Methoden, Erfahrungsberichte. S. 105––153.
Reichwald, R., & Goecke R. (1996).  Telekooperation im Top-Management. (Tinnefeld, M.-T., Köhler K., & Piazolo M., Ed.).Arbeit in der mobilen Kommunikationsgesellschaft. Arbeitsdatenschutzrechtliche, wirtschaftliche und soziale Auswirkungen der Telearbeit. S. 86––137.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (1996).  Auf dem Weg zur virtuellen Organisation: Wie Telekooperation Unternehmen verändert. (Müller, G., Kohl U., & Strauß R., Ed.).Zukunftsperspektiven der digitalen Vernetzung. 209-233.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (1995).  Wertschöpfung und Produktivität von Dienstleistungen? Innovationsstrategien für die Standortsicherung. (Bullinger, H-J., Ed.).Dienstleistung der Zukunft: Märkte, Unternehmen und Infrastrukturen im Wandel. 324-376.
Reichwald, R., & Koller H. (1995).  Optimierung von Universitätsprozessen. (Müller-Böling, D., Ed.).Qualitätssicherung in Hochschulen: Forschung - Lehre – Management. S. 258––286.
Reichwald, R., Höfer C., & Weichselbaumer J. (1995).  Methodik der Entscheidungsfindung in Innovationsprozessen - ein beteiligungsorientierter Bewertungsansatz. Technikbewertung im Innovationsmanagement.
Reichwald, R., Höfer C., & Weichselbaumer J. (1995).  Bewertung und Auswahlentscheidung. (Luczak, H., Hinz S., & Quaas W., Ed.).Experte Mitarbeiter: Strategien und Methoden einer mitarbeiterorientierten Gestaltung und Einführung recherintegrierter Produktion. S. 215––229.
Reichwald, R., & Goecke R. (1995).  Bürokommunikationstechnik und Führung. (Kieser, A., Reber G., & Wunderer R., Ed.).Handwörterbuch der Führung. S. 164––182.
Huff, A. Sigismund, & Huff J. (1995).  Stress, inertia, opportunity and competitive position: a SOIP model of strategic change in the pharmaceutical industry. Best Paper Proceedings. 22–26.
Reichwald, R. (1995).  Mobile Telekooperation in der Bauwirtschaft - Reengineering durch Einsatz mobiler Telekommunikation bei Baustellenfertigung. (Reichwald, R., & Wildemann H., Ed.).Kreative Unternehmen - Spitzenleistungen durch Produkt- und Prozeß innovationen. S. 339––354.
Huff, A. Sigismund (1995).  Cognition. (Nicholson, N., Ed.).Blackwell dictionary of organization behavior. 64–66.
Reichwald, R., Oldenburg S., & Schulte B. (1995).  Mobile Telekooperation in der Bauwirtschaft - Reeingineering durch Einsatz mobiler Telekommunikation bei Baustellenfertigung. (Reichwald, R., & Wildemann H., Ed.).Kreative Unternehmen - Spitzenleistungen durch Produkt- und Prozeß innovationen. S. 339––354.
Reichwald, R., & Hesch G. (1995).  Menschenbilder im Paradigmenwechsel der Betriebswirtschaftslehre. (Henning, K., Ed.).Global denken, lokal handeln. Ethik in einer Welt des Wachstums und der Vernetzungen. S. 47––72.
Reichwald, R. (1995).  Dienstleistung - Kooperation und Vernetzung der Akteure. (Bullinger, H-J., Ed.).Dienstleistung der Zukunft: Märkte, Unternehmen und Infrastrukturen im Wandel. S. 215––217.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (1995).  Wertschöpfung und Produktivität von Dienstleistungen? - Innovationsstrategien für die Standortsicherung. (Bullinger, H-J., Ed.).Dienstleistung der Zukunft. Märkte, Unternehmen und Infrastrukturen im Wandel. 324–376.
Reichwald, R., & Koller H. (1995).  Informations- und Kommunikationstechnologien. (Tietz, B., Köhler R., & Zentes J., Ed.).Handwörterbuch des Marketing. S. 947––962.
Reichwald, R. (1994).  Der Mensch als Mittelpunkt einer ganzheitlichen Produktion. Innovative Organisationskonzepte aus betriebswirtschaftlicher Perspektive. (Zink, K. J., Ed.).Wettbewerbsfähigkeit durch innovative Strukturen und Konzepte, Festschrift zum 80. Geburtstag von em. O. Prof. Dr.-Ing. Günther Rühl. S. 39––58.
Huff, A. Sigismund, Huff J., & Thomas H. (1994).  The dynamics of strategic change. (Daems, H., & Thomas H., Ed.).Strategic Groups, strategic moves and competitive strategy. 31–62.
Reichwald, R., & Conrat J.-I. (1994).  Vermeidung von Änderungskosten durch Integrationsmaß nahmen im Entwicklungsbereich. (Zülch, G., Ed.).Vereinfachen und verkleinern - Die neuen Strategien in der Produktion. S. 221––246.
Reichwald, R., & Wittmann W. (1993).  Kommunikation und Kommunikationsmodelle. (Wittmann, W., Kern W., Köhler W., Küpper H-U., & Wysocki K. v., Ed.).Handwörterbuch der Betriebswirtschaft, Band 2. S. 2174––2188.
Reichwald, R., & Hesch G. (1993).  Der Mensch als Produktionsfaktor oder Träger ganzheitlicher Produktion? - Menschenbilder im Wandel der Betriebswirtschaftslehre. (Weis, K., Ed.).Bilder vom Menschen in Wissenschaft, Technik und Religion. S. 429––460.
Reichwald, R. (1993).  Kommunikation. (Bitz, M., Dellmann K., Domsch M., & Egner H., Ed.).Vahlens Kompendium der Betriebswirtschaftslehre. S. 447––494.
Reichwald, R., & Nippa M. (1992).  Informations- und Kommunikationsanalyse. (Frese, E., Ed.).Handwörterbuch der Organisation. S. 855––872.
Reichwald, R., & Rupprecht M. (1992).  Einsatzmöglichkeiten von Informations- und Kommunikationstechnologien im Rahmen zwischenbetrieblicher Kooperation. (Hermanns, A., & Flegel V., Ed.).Handbuch des Electronic Marketing - Funktionen und Anwendungen der Informations- und Kommunikationstechnik im Marketing. S. 407––428.
Reichwald, R. (1992).  Informationskosten - Ein kostentheoretischer Erklärungsansatz am Beispiel der "lean production". (Färber, B., & Fritsche H., Ed.).Qualitätsanforderungen an den Ingenieur von morgen, Ergebnisse eines Symposiums an der Universität der Bundeswehr München. S. 34––62.
Reichwald, R. (1992).  Die Wiederentdeckung der menschlichen Arbeit als primärer Produktionsfaktor für eine marktnahe Produktion. (Reichwald, R., Ed.).Marktnahe Produktion. S. 3––18.
Reichwald, R., & Picot A. (1991).  Informationswirtschaft. (Heinen, E., Ed.).Industriebetriebslehre - Entscheidungen im Industriebetrieb. S. 395––622.
Reichwald, R. (1991).  Entwicklungstrends in der Büroautomation. (Bullinger, H-J., Ed.).Handbuch des Informationsmanagements im Unternehmen. S. 375––414.
Reichwald, R., & Dietel B. (1991).  Produktionswirtschaft. (Heinen, E., Ed.).Industriebetriebslehre: Entscheidungen im Industriebetrieb. S. 241––393.
Reichwald, R. (1991).  Management Report. Vermittelnde Breitbandkommunikation zur langfristigen Sicherung des Unternehmenserfolges. (Ricke, H., & Kanzow J., Ed.).BERKOM - Breitbandkommunikation im Glasfasernetz - Übersicht und Zusammenfassung 1986-1991. S. 13––39.
Reichwald, R., & Nippa M. (1990).  Theoretische Grundüberlegungen zur Verkürzung der Durchlaufzeit in der industriellen Entwicklung. (Reichwald, R., & Schmelzer H. J., Ed.).Durchlaufzeiten in der Entwicklung - Praxis des industriellen F&E-Managements. S. 65––114.
Reichwald, R. (1990).  Die Betrachtung der menschlichen Arbeit und die Entwicklung der Arbeitsteilung in betriebswirtschaftlicher Perspektive. (Henning, K., Süthoff M., & Mai M., Ed.).Mensch und Automatisierung - Eine Bestandsaufnahme. S. 14––36.
Reichwald, R. (1990).  Entwicklungszeiten als wettbewerbsentscheidender Faktor für den langfristigen Erfolg eines Industriebetriebes. (Reichwald, R., & Schmelzer H. J., Ed.).Durchlaufzeiten in der Entwicklung - Praxis des industriellen F&E-Managements. S. 9––26.
Reichwald, R. (1990).  Büroautomation, Bürorationalisierung und das Wirtschaftlichkeitsproblem - Kostenorientierte und strategische Ansätze. (mar, B. D. Preß, Ed.).Büroautomation. S. 65––92.
Reichwald, R. (1990).  EDV-gestützte Werkzeuge der Organisationsanalyse. (Zahn, E., Ed.).Organisationsstrategie und Produktion, Forschungsbericht 2 der Hochschulgruppe Arbeits- und Betriebsorganisation HAB e.V. München. S. 389––423.
Reichwald, R. (1989).  Mensch-Maschine-Kommunikationssysteme in der Planung. (Szyperski, N., Ed.).Handwörterbuch der Planung. S. 1098––1119.
Reichwald, R. (1989).  Die Entwicklung der Arbeitsteilung unter dem Einfluss von Technikeinsatz im Industriebetrieb - Ein Beitrag zum betriebswirtschaftlichen Rationalisierungsverständnis. (Kirsch, W., & Picot A., Ed.).Die Betriebswirtschaftslehre im Spannungsfeld zwischen Generalisierung und Spezialisierung. S. 299––322.
Reichwald, R. (1989).  Der Zeitfaktor in der industriellen Forschung und Entwicklung. (Wildemann, H., Ed.).Gestaltung CIM-fähiger Unternehmen. S. 313––340.
Reichwald, R. (1988).  Die Mehrebenenbetrachtung in der Wirtschaftlichkeit setzt sich durch. Bürokommunikation ’88. S. 265––278.
Huff, A. Sigismund (1988).  Politics as a means of coping with ambiguity and change. (Pondy, L. R., Boland R., & Thomas H., Ed.).Managing ambiguity and change. 79–90.
Huff, A. Sigismund, & Pondy L. R. (1988).  Budget cutting in riverside: emergent policy reframing as a process of conflict minimization. (Pondy, L. R., Boland R., & Thomas H., Ed.).Managing ambiguity and change. 79–90.
Reichwald, R., & Stauffert T. (1987).  Bürokommunikationstechnik und Führung. (Kieser, G., Reber R., & Wunderer R., Ed.).Handwörterbuch der Führung. S. 115––127.
Reichwald, R. (1987).  Die Auswirkungen der technischen Entwicklungen auf Produktivität und Arbeitsteilung in der Wirtschaft - Beispiel "Informations- und Kommunikationstechnik" aus der Sicht der Betriebswirtschaftslehre. (Lübbe, H., Ed.).Fortschritt der Technik - gesellschaftliche und ökonomische Auswirkungen, Honnefer Protokolle, Bd.3. S. 187––196.
Reichwald, R. (1987).  Ein mehrstufiger Bewertungssatz zur Wirtschaftlichkeitsbeurteilung der Bürokommunikation. (Hoyer, R., & Kölzer G., Ed.).Wirtschaftlichkeitsrechnung im Bürobereich. S. 23––34.
Reichwald, R. (1987).  Bürokommunikation und Wirtschaftlichkeit - ein pluralistischer Ansatz zur erweiterten Wirtschaftlichkeitsbetrachtung. VDI-Berichte 663. S. 65––90.
Picot, A., Reichwald R., & Röß J. (1987).  Informations- und Kommunikationstechnologien - eine synoptische Literaturauswertung ihrer Auswirkungen auf die Arbeitssituation in Betrieben. (E.V., R-K. der Deutsc, Ed.).Nr. 99. S. 1––204.
Reichwald, R., & Nippa M. (1987).  Gestaltungsstrategien und Akzeptanzbedingungen im Büro- und Verwaltungsbereich. (AOK-Dienstleistungen, D. Innovation, Ed.).Symposium vom 01.-03.04.1987 in Stuttgart. S. 92––107.
Reichwald, R. (1986).  Büroautomatisierung mit ganzheitlichem Planungsansatz - Ein organisatorisches Programm erfolgreicher Technikimplementierung. (-Verlag, FBO., Ed.).Jahrbuch der Bürokommunikation. S. 218––221.
Picot, A., & Reichwald R. (1986).  Der informationstechnische Einfluss auf Arbeitsteilung und Zentralisierungsgrad in Büro- und Verwaltungsorganisationen. (Hermanns, A., Ed.).Neue Kommunikationstechniken - Grundlagen und betriebswirtschaftliche Perspektiven. S. 85––94.
Huff, A. Sigismund (1985).  Managerial implications of the emerging paradigm. (Lincoln, Y. S., Ed.).Organization theory and inquiry: the paradigm revolution. 161–183.
Huff, A. Sigismund (1985).  Critique of "Questionable purchasing practices". (Champion, J. M., & James J. H., Ed.).Critical incidents in management. 197–199.
Picot, A., Reichwald R., & Behrbohm P. (1985).  Vier-Ebenen-Modell der Wirtschaftlichkeitsbeurteilung. (Arbeitsschutz, B. für, Ed.).Arbeitsschutz, Humanisierung des Arbeitslebens, Wirtschaftlichkeit - Vorträge der Informationstagung am 14./15. Mai 1985 in Dortmund, Tagungsbericht Tb 41. S. 171––177.
Reichwald, R. (1985).  Integrierte Telekommunikation und Aufgabenintegration. (e.V., R-K. der Deutsc, Ed.).Schriftenreihe Wirtschaftlichkeitsrechnung. S. 502––514.
Picot, A., Reichwald R., & Behrbohm P. (1985).  Menschengerechte Arbeitsplätze sind wirtschaftlich! - Das Vier-Ebenen-Modell der Wirtschaftlichkeitsbeurteilung. (e.V., R-K. der Deutsc, Ed.).Schriftenreihe Wirtschaftlichkeitsrechnung. S. 1––32.
Reichwald, R. (1985).  Der Einfluß neuer Kommunikationsmedien auf das Büro der Zukunft - Auswirkungen auf das Kommunikationsverhalten und die Arbeitsbedingungen in Organisationen. (Bildungsforum, M., Ed.).Neue Kommunikationstechnologien und ihre Auswirkungen auf die betriebliche Bildungsarbeit, Projektgruppe 9. S. 41––65.
Picot, A., & Reichwald R. (1985).  Zur Effektivierung der Büroarbeit mit neuer Kommunikationstechnik. (-Verlag, FBO., Ed.).Jahrbuch der Bürokommunikation. S. 8––11.
Huff, A. Sigismund (1984).  Situation interpretation, leader behavour and effectiveness. (Hunt, J G., Ed.).Leaders and Managers: international perspectives on managerial behavior and leadership. 253–262.
Reichwald, R. (1984).  Neue Kommunikationstechniken in der öffentlichen Verwaltung II - Programmierte Ineffizienz durch verkürztes Wirtschaftlichkeitsdenken?. (-CSE, CW., Ed.).Wirtschaftliches Informations-Management in der öffentlichen Hand. S. 41––56.
Reichwald, R. (1984).  Produktivitätsbeziehungen in der Unternehmensverwaltung - Grundüberlegungen zur Modellierung und Gestaltung der Büroarbeit unter dem Einfluß neuer Informationstechnologie. (Börner, D., & Pack L., Ed.).Betriebswirtschaftliche Entscheidungen bei Stagnation, Festschrift zum 65. Geburtstag von E. Heinen. S. 197––213.
Reichwald, R. (1984).  Bürokommunikation im Teletextdienst – Produktivitätsmessungen im Feldexperiment. (Witte, E., Ed.).Bürokommunikation - Ein Beitrag zur Produktivitätssteigerung. S. 100––133.
Reichwald, R. (1984).  Der Einfluß neuer Kommunikationsmedien auf das Büro der Zukunft - Einsatzmodelle und ihre betriebswirtschaftlichen und sozialen Folgen. (Ulich, O., Ed.).Die Informationsgesellschaft als Herausforderung an den Menschen, Bd. 7 der Arnoldshainer Schriften zur interdisziplinären Ökonomie. S. 55ff.
Reichwald, R. (1984).  Bürokommunikation: Beispiel Teletex. (Langenbucher, W., Ed.).Programmforschung für die Telekommunikation - Folgenabschätzung einer neuen Infrastruktur, Werkstattbericht. S. 145––179.
Huff, A. Sigismund (1983).  A rhetorical examination of strategic change. (Pondy, L. R., Frost P. J., Morgan G., & Dandridge T. C., Ed.).Organizational Symbolism. 167–183.
Reichwald, R. (1983).  Bürotechnik, Bürorationalisierung und das Zentralisierungsproblem - Grundüberlegungen zur Gestaltung der Büroarbeit. (Cakir, A., Ed.).Bildschirmarbeit - Konfliktfelder und Lösungen. S. 23––46.
Reichwald, R., & Sorg S. (1983).  Kooperationsbeziehungen im Büro - Möglichkeiten einer Effektivierung der Managementarbeit durch Kommunikationstechnik. (Schäkel, U., & Scholz J., Ed.).Leistungsreserven aktivieren. S. 72––104.
Reichwald, R., & Zangl H. (1982).  Büroautomatisierung - Reicht das konventionelle Instrumentarium zur Wirtschaftlichkeitsanalyse? Lösungsvorschläge eines Betriebswirtschaftlers. (IAO), F-I. für Arbei, Ed.).Rationalisierungsreserven im Büro erkennen und nutzen - 1. Arbeitstagung des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswissenschaft und Organisation, IAO. S. 1––36.
Reichwald, R. (1982).  Bürotätigkeiten in der öffentlichen Verwaltung und in der Privatwirtschaft im informationstechnischen Wandel. (Krückeberg, F., Ed.).Bürotätigkeit in der öffentlichen Verwaltung und technischer Wandel. S. 1––35.
Huff, A. Sigismund (1980).  Organizations as political systems: implications for stability and change. (Cummings, T. G., Ed.).Systems theory for organization development. 163–180.
Reichwald, R. (1980).  Technologische Entwicklungen und Wirtschaftlichkeitsbeschränkungen für eine humane Arbeitsgestaltung im Verwaltungsbereich. (Rosenstiel, L. v., & Weinkamm M., Ed.).Humanisierung der Arbeitswelt - Vergessene Verpflichtung?. S. 203––233.
Huff, A. Sigismund (1980).  Planning to plan. (Clark, D. L., McKibin S., & Malkas M., Ed.).New perspectives on planning in educational organizations. 24–55.
Reichwald, R. (1979).  Die bedienerfreundliche Gestaltung der Mensch/Maschine Schnittstelle als notwendige Voraussetzung der Akzeptanz eines Textverarbeitungssystems - Beiträge zur Büroforschung Katalog-Nr.1. (NTG), N. Gesellscha, Ed.).NTG- Fachberichte 67. S. 46ff.
Huff, A. Sigismund, & Goodman R A. (1978).  Enriching policy premises for an ambiguous world. (Sutherland, J W., Ed.).Management handbook for public administrators.
Reichwald, R. (1977).  Grundprobleme der Erfassung von Arbeitsleistungen in einer empirischen Theorie der betriebswirtschaftlichen Produktion. (Köhler, R., Ed.).Empirische und handlungstheoretische Forschungskonzeptionen in der Betriebswirtschaftslehre. S. 229––248.
Huff, A. Sigismund (1006).  Ways of mapping strategic thought. (Paulston, R. G., Ed.).Social cartography. 161–190.
Möslein, K. M., Dumbach M., & Reichwald R. (0).  Informelle Zusammenarbeit und Technologie. (von Rosenstiel, L., Regnet E., & Domsch M. E., Ed.).Führung von Mitarbeitern. Handbuch für erfolgreiches Personalmanagement.
08. Conference Presentations, Tracks and Workshops
Oks, S. J. (2017).  Die vernetzte Instandhaltung im Kontext von Industrie 4.0 – Perspektiven für die Arbeit der Zukunft. Praxiswissenschaftsdialog Arbeiten 4.0: Vernetzte Prozesse und Assistenzsysteme in der Praxis.
Genennig, S. M., Jonas J. M., & Möslein K. M. (2017).  The integration of digital resources into service systems: drivers and challenges. 9th Service Operations Management Forum (SOMF 2017).
Dinter, B., & Fritzsche A. (2017).  Data Driven Innovation – Facing a Teaching Challenge. Annual Conference of the Academy of Management.
Schymanietz, M., Jonas J. M., & Möslein K. M. (2017).  Data-driven service innovation – An exploration of actors and challenges in the German manufacturing industry. EURAM 2017.
Oks, S. J., Fritzsche A., & Möslein K. M. (2017).  Qualifikationsbedarfe im Wandel – Implikationen aus Industrie 4.0 zur Ausarbeitung eines Qualifikationsübersetzungsschlüssels zwischen zivilen und militärischen Fähigkeiten. (Aus)Bildungskongress der Bundeswehr.
Grafmüller, L. (2017).  Value co-creation of complex, customized offerings: Prototyping a B2B toolkit to capture customers’ preferences upfront. The 2017 World Mass Customization & Personalization Conference. Aachen, Germany..
Fritzsche, A., & Agarwal N. (2016).  Knowledge generation and usage in piloting. British Academy of Management.
Oks, S. J., Fritzsche A., & Möslein K. M. (2016).  Industrie 4.0 erfolgreich implementieren – Eine Morphologie für unternehmensindividuelle Lösungen. 4. Markt&Technik Summit Industrie 4.0 & Industrial Internet.
Roth, A., Jonas J. M., Genennig S. M., & Möslein K. M. (2016).  Innovation in Service Ecosystems: A role perspective. Reser Conference, 2016 in Neapel.
Oks, S. J. (2016).  Cyber-physical systems – Can technology be smart?. Forum on Philosophy, Engineering & Technology (fPET).
Daiberl, C., Roth A., & Möslein K. M. (2016).  Approaches for Enhancing Productivity of Networked Service Delivery: A Review and Assessment . 26th Annual RESER Conference.
Daiberl, C., Roth A., & Möslein K. M. (2016).  Enhancing Service Productivity: A Review of Approaches from a Service Network Perspective. Reser Conference 2016 in Neapel.
Wolpert, S., & Roth A. (2016).  Technology as a service enabler in retail environments.. 26th Annual RESER Conference.
Möslein, K. M., Fritzsche A., Bauer B., Schätz B., & Schmidt J. (2016).  Zirkeltraining für die Geschäftsentwicklung - der Gründerparcours als interaktives Format zur Förderung angehender Entrepreneure. 20. Interdisziplinäre Jahreskonferenz zu Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand.
Daiberl, C., Roth A., Höckmayr B., & Möslein K. M. (2015).  Project CODIFeY: Community-based Service Innovation for E-Mobility. XXVI ISPIM Innovation Conference.
Naik, H S. (2015).  A toolkit that designs and recommends solutions to match user needs. International Open and User Innovation Conference.
Oks, S. J., & Fritzsche A. (2015).  Maintenance as a service system in the context of the internet of things. 1st Service Systems Forum.
Oks, S. J. (2015).  A cross-domain comparison of application areas for service systems based on cyber-physical systems. 8th Service Operations Management Forum.
Daiberl, C. (2015).  A Proposed Method for Enhancing Service Interaction Productivity: The Case of eMobilisten.de. 8th Service Operations Management Forum.
Barbian, M., Künneth R., Möslein K. M., & Oks S. J. (2014).  Industrie 4.0: Geschäftsmodelle und Umsetzung für den Mittelstand. 2. Markt&Technik Summit Industrie 4.0.
Daiberl, C., & Oks S. J. (2014).  Open Innovation for the Medical Technology Industry. OpenSym: The International Symposium on Open Collaboration.
Adams, R., Cote M., Preis T., Snee H., Fritzsche A., & Mateos-Garcia J. (2014).  The digital economy, big data and social media: implications for the practice of management research.
Doneva, R., Wendelken A., & Möslein K. M. (2013).  Femininity as a value advantage in social innovation settings. Workshop on Gender Issues in Innovation Settings.
Roth, A., & Daiberl C. (2012).  On the way to a systematic service innovation framework from a competence-based perspective. Cambridge Service Week.
Wolpert, S., & Reuter C. (2012).  Status Quo of City Logistics in Scientific Literature. Transportation Reserarch Board 91st Annual Meeting.
Adelhelm, S., Neyer A-K., Möslein K. M., & Reger G. (2009).  Managing Open Innovation Processes – Practice meets Theory. Workshop. R&D Management Conference.
Huff, A. Sigismund, Fredberg T., Möslein K. M., & Piller F. T. (2006).  Leading Open Innovation: Creating Centripetal Innovation Capacity. Symposium. 2006 Annual Meeting of the Academy of Management (AOM).  (152.84 KB)
Huff, A. Sigismund, Reichwald R., Fredberg T., Möslein K. M., Neyer A-K., & Piller F. T. (2006).  Leading Open Innovation and Cooperation: A Global Challenge to Managerial Responsiveness. Symposium. 8th International Federation of Scholarly Associations of Management (IFSAM) World Congress 2006.  (116.46 KB)
Lohmann, M., Schmitzer B., & Mertens P. (2001).  Kern-Schalen-Modell mit Fokus auf E-Commerce. (Turowski, K., Ed.).3. Workshop "Komponentenorientierte betriebliche Anwendungssysteme", Tagungsband. 23–38.
Miscellaneous
Mertens, P., Barbian D., & Baier S. (2017).  4.0: Inflation der Wortschöpfungen.  (36.05 KB)
Mertens, P., Barbian D., & Baier S. (2017).  Digital: Inflation der Wortschöpfungen.  (143.01 KB)
Mertens, P., & Barbian D. (2016).  Digitalisierung und Industrie 4.0 – Moden, modische Überhöhung oder Trend?.  (412.3 KB)
Mertens, P. (2015).  IBAN – eine kritische Sicht.  (609.65 KB)
Zwack, T., Thamsen S., & Lüdemann V. (2015).  Jäger versichern Jäger. Wild und Hund. 03/2015,
Zwack, T. (2015).  Peer-to-Peer-Geschäftsmodelle zur Absicherung privater Risiken. Proceedings of the Doctoral Consortium WI 2015. Working Paper Series of the Institute of Business Management.  (11.42 MB)
Zwack, T. (2014).  Ausleihen mit System. VALUE Versicherungswirtschaft Special. 03/2014,
Zwack, T. (2014).  Innovationsmuffel Versicherungen?. Versicherungsforen-Themendossier. 09/2014,  (633.59 KB)
Zwack, T., Gellert A., & Birnbach K. (2014).  Innovationsfähigkeit der deutschen Versicherungswirtschaft. Studie HHL / CLIC / Versicherungsforen Leipzig.
Mertens, P., & Barbian D. (2014).  Die Wirtschaftsinformatik der Zukunft – auch eine Wissenschaft der Netze?.  (508.74 KB)
Zwack, T., & Gellert A. (2014).  Trends verschlafen: Ergeht es der Versicherungswirtschaft bald wie der Musikindustrie?. Versicherungsforen-Themendossier. 09/2014,  (633.59 KB)
Mertens, P., & Barbian D. (2014).  Forschung über „Grand Challenges“ – Eine „Grand Challenge“, 2. Aufl.  (472.1 KB)
Zwack, T. (2013).  Anwendungen, Geschäftsmodelle und Produktivitätspotenziale kostenfreier Dienstleistungen in anderen Branchen. CLIC Executive Briefing No. 021.
Mertens, P., & Barbian D. (2013).  Forschung über „Grand Challenges“ – Eine „Grand Challenge“.  (389.54 KB)
Zwack, T. (2013).  ISDA – eine Innovation in der Schadendatenanalyse. Strategische Partnerschaft - Produktivität von Dienstleistungen (Fraunhofer).
[Anonymous] (2013).  Wissenschaftliche Basis und Service Science. (Möslein, K. M., Reichwald R., Kölling M., & Bienzeisler B., Ed.).Produktivitätsleitlinie.
Roth, A., & Möslein K. M. (2013).  Offene Innovation bei Dienstleistungen - Ein Trend mit Potenzial. Service Today KVD.
Mertens, P., & Barbian D. (2012).  Materialien zum Forschungs- und Diskussionsthema "Grand Challenges".  (544.65 KB)
Möslein, K. M., & Danzinger F. (2012).  Auf der Suche nach dem Service-Innovator. SCS Spezial. 1, 14-15.
Danzinger, F., Dumbach M., Sandig C., & Schmitt C. (2012).  Grenzinnovator-Communities: Innovationstreiber im demografischen Wandel.
Möslein, K. M., & Hallerstede S. H. (2012).  Die Fallstudie - Community-basierte Open Innovation. wisu - Das Wirtschaftsstudium. 7, 966-968.
Langer, M., Danzinger F., & Möslein K. M. (2012).  Mehr als nur Innovation - Effekte von Innovation Communities auf Wissensmanagement und intergenerationale Lernprozesse.
Mertens, P. (2012).  Schwierigkeiten bei IT-Großprojekten der Öffentlichen Verwaltung.  (1.87 MB)
Bessant, J. R., Kuenne C. W., & Möslein K. M. (2012).  Opening Up Healthcare Innovation: Innovation solutions for a 21st century healthcare system. AIM Executive Briefing.
Klewitz, J., & Hansen E. G. (2012).  Eco-Innovation in SMEs: An In-Depth Case Analysis of Transforming SMEs through Effective Partnerships.
Möslein, K. M., & Neyer A-K. (2012).  Special Issue "Open Innovation for the Greater Good".
Reichwald, R., & Möslein K. M. (2011).  Kann man mit kostenfreien Dienstleistungen Geld verdienen?. CLIC Executive Briefing Note, No. 21.
Hansen, E. G., Bullinger A. C., & Reichwald R. (2011).  Innovation Contests for Sustainability-Oriented Product Innovation: Findings from a Worldwide Shoe Innovation Contest.
Roth, A., & Müller S. (2011).  Leitfaden zur Erstellung von Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten. Empfehlungen für Studenten der Betriebswirtschaftslehre.
Bessant, J. R., & Möslein K. M. (2011).  Open Collective Innovation. The power of the many over the few. 26.
Schaltegger, S., Lüdeke-Freund F., & Hansen E. G. (2011).  Business Cases for Sustainability and the Role of Business Model Innovation: Developing a Conceptual Framework.
Habicht, H., Möslein K. M., & Zwack T. (2011).  Open Innovation und Chancen für die Versicherungswirtschaft. JZ Magazin. 1, 14–19.
Kölling, M., Reichwald R., & Möslein K. M. (2010).  Professionalisierung im Dienstleistungbereich. CLIC Executive Briefing Note, No. 18.
Möslein, K. M. (2010).  Auf dem Weg zur Mitmachwissenschaft! - Diskussion (Teil 3). IF-Forums bei der InterFace AG.
Doll, B. (2010).  Prototyping zur Unterstützung sozialer Interaktionsprozesse. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markt- und Unternehmensentwicklung.
Mayer, D. (2010).  Wechselverhalten von industriellen Nachfragern: Empirische Untersuchung der Markenbindung im Industriegüterbereich. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markt- und Unternehmensentwicklung.
Möslein, K. M. (2010).  Auf dem Weg zur Mitmachwissenschaft! - Academia (Teil 2). IF-Forums bei der InterFace AG.
Buriánek, F. (2010).  Vertragsgestaltung bei hybriden Leistungsangeboten: Eine ökonomische Betrachtung. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markt- und Unternehmensentwicklung.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (2010).  Management offener Innovationsprozesse. CLIC Executive Briefing Note, No. 19.
Roth, A. (2010).  Wege nach oben - Blickpunkt Bildungswege. LOG.Kompass. 26ff.
Hansen, E. G., & Spitzeck H. (2010).  Stakeholder Governance – An analysis of BITC Corporate Responsibility Index Data on Stakeholder Engagement and Governance.
El-Idrissi, C. (2010).  Der Fall der Marketingorganisation: Eine empirische Untersuchung der Strukturen, Einflussgrößen und Trends. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markt- und Unternehmensentwicklung.
Mertens, P. (2010).  Zur gesellschaftlichen Bedeutung der Wirtschaftsinformatik. Wirtschaftsinformatik & Management.
Möslein, K. M. (2010).  Auf dem Weg zur Mitmachwissenschaft! - OpenInnovation (Teil 1). IF-Forums bei der InterFace AG.
Hansen, E. G. (2010).  Responsible Leadership Systems. An Empirical Analysis of Integrating Corporate Responsibility into Leadership Systems. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Danzinger, F. (2010).  Kundeninteraktionskompetenz in Industriegütermärkten: Eine empirische Studie zur Interaktions- und Lernorientierung. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markt- und Unternehmensentwicklung.
Velamuri, V. K., Ottacher G., & Möslein K. M. (2010).  Love Gone Awry: A.T. Kearney & EDS (A) & (B).
Matthaei, E. E. (2010).  The Nature of Executive Work. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markt- und Unternehmensentwicklung.
Bonnemeier, S. (2010).  Wertschaffung und Wertaneignung als Erfolgsfaktoren von Lösungsanbietern: Eine konzeptionelle und empirische Untersuchung organisationaler Kompetenzen. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markt- und Unternehmensentwicklung.
Reichwald, R., Möslein K. M., Huff A. Sigismund, Kölling M., & Neyer A-K. (2009).  Service Individualization. CLIC Executive Briefing Note, No. 11.  (2.71 MB)
Hansen, E. G., & Reichwald R. (2009).  CSR Leadership Study: Leading Corporate Responsibility in Multinational Corporations. A Study in Germany’s biggest Firms. Final Report.
Roth, A. (2009).  Mehr Attraktivität für Fachkräfte. Log.Letter. S. 6.
Bessant, J. R., Möslein K. M., Neyer A-K., Piller F. T., & von Stamm B. (2009).  Radical Innovation: Making the right bets. AIM Executive Briefing.  (2.07 MB)
Reichwald, R., Möslein K. M., Huff A. Sigismund, Kölling M., & Neyer A-K. (2009).  Service in the Healthcare Sector. CLIC Executive Briefing Note, No. 13.  (2.61 MB)
Mertens, P. (2009).  Führungsinformationssysteme für Kontrollorgane - Neue Paradigmen für die Managementinformation.  (340.87 KB)
Roth, A. (2009).  Jobmotor Logistik. Unsere Wirtschaft. S. 20f.
Reichwald, R., Möslein K. M., Huff A. Sigismund, Kölling M., & Neyer A-K. (2009).  Service Standardization. CLIC Executive Briefing Note, No. 12.  (2.3 MB)
Doll, B., Schüller C., & Götzendörfer M. (2009).  Social Prototyping. COD - Create Or Die.
Reichwald, R., Möslein K. M., Huff A. Sigismund, Kölling M., & Neyer A-K. (2009).  Service Export. CLIC Executive Briefing Note, No. 16.  (2.58 MB)
Reichwald, R., Möslein K. M., Huff A. Sigismund, Kölling M., & Neyer A-K. (2009).  Service Markets. CLIC Executive Briefing Note, No. 15.  (2.73 MB)
Bessant, J. R., von Stamm B., & Möslein K. M. (2009).  Looking for Innovation - Companies stretch beyond comfort zone for eureka moments. Wall Street Journal (Business Insight) & MIT Sloan Management Review Online.
Reichwald, R., Möslein K. M., Huff A. Sigismund, Kölling M., & Neyer A-K. (2009).  Service Engineering. CLIC Executive Briefing Note, No. 10.  (3 MB)
Reichwald, R., Möslein K. M., Huff A. Sigismund, Kölling M., & Neyer A-K. (2009).  Service Innovation in Education and Research. CLIC Executive Briefing Note, No. 14.  (2.96 MB)
Reichwald, R., Möslein K. M., Huff A. Sigismund, Kölling M., & Neyer A-K. (2009).  Service Innovation. CLIC Executive Briefing Note, No. 9.  (3.45 MB)
Schmid, M. S. (2009).  Der Wettbewerb zwischen Business Webs: Strategien konkurrierender Unternehmensnetzwerke im IPTV-Markt. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Reichwald, R., Möslein K. M., Kölling M., & Neyer A-K. (2008).  Service-Export. CLIC Executive Briefing Note, No. 8.  (1.41 MB)
Möslein, K. M., & Velamuri V. K. (2008).  Hybrid Value Creation as Innovation Strategy: The Case of miAdidas & Samsung’s miCoach. HHL Open School Case.
Reichwald, R., Möslein K. M., Kölling M., & Neyer A-K. (2008).  Service-Innovation in Bildung und Forschung. CLIC Executive Briefing Note, No. 6.  (1.45 MB)
Ertsey, B. Alexandra (2008).  Nachverhandlung von Outsourcing-Verträgen: Effizienz und Flexibilität in komplexen Leistungsbeziehungen. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Prokein, O. (2008).  IT-Risikomanagement: Identifikation, Quantifizierung und wirtschaftliche Steuerung. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Reichwald, R., Möslein K. M., Kölling M., & Neyer A-K. (2008).  Service-Innovation. CLIC Executive Briefing Note, No. 1.  (1.37 MB)
Reichwald, R., Möslein K. M., Kölling M., & Neyer A-K. (2008).  Service im Gesundheitssektor. CLIC Executive Briefing Note, No. 5.  (1.33 MB)
Schäfer, T. F. (2008).  Stakeholderorientiertes Integrationsmanagement bei Fusionen und Akquisitionen. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Reichwald, R., Möslein K. M., Kölling M., & Neyer A-K. (2008).  Service-Individualisierung. CLIC Executive Briefing Note, No. 3.  (1.42 MB)
Roth, A. (2008).  Der Weg durch den Dschungel des Logistik - Bildungsmarktes. Logistik in Unternehmen. 38ff.
Reichwald, R., Möslein K. M., Kölling M., & Neyer A-K. (2008).  Service-Standardisierung. CLIC Executive Briefing Note, No. 4.  (1.13 MB)
Bach, T. (2008).  DSL versus Kabel: Informationsexternalitäten als Determinanten von Pfadabhängigkeit und Wechselkosten bei der Adoption von Breitband-Technologien. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Roth, A. (2008).  Bildungsdschungel im neuen Gewand - Der deutsche Bildungsmarkt Logistik auf einen Blick. DVZ. S. 6.
Crede, K., & Zwack T. (2008).  Innovatives Schadenmanagement herstellergebundener Versicherungsdienste. Zeitschrift für die gesamte Wertschöpfungskette Automobilwirtschaft. 03/2008,
Kiefer, D., Neyer A-K., & Fink G. (2008).  Managing flexibility in hierarchical organizations.
Pankow, M. (2008).  Component-Based Digital Movie Production: A Reference Model of an Integrated Production System. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Reichwald, R., Möslein K. M., Kölling M., & Neyer A-K. (2008).  Service Engineering. CLIC Executive Briefing Note, No. 2.  (1.53 MB)
Reichwald, R., Möslein K. M., Kölling M., & Neyer A-K. (2008).  Service-Märkte. CLIC Executive Briefing Note, No. 7.  (1.62 MB)
Möller, M. (2007).  Innovationsexperimente: Kundenintegrierendes Vorgehensmodell zur Entwicklung mobiler Dienste bei diskontinuierlichen Innovationen. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Benz, M-A. (2007).  Strategies in Markets for Experience and Credence Goods. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Möslein, K. M., & Matthaei E. E. (2007).  Strategic Positioning in Biotech: The Case of VITA34. HHL Open School Case.
Wernick, C. (2007).  Strategic Investment Decisions in Regulated Markets: The Relationship Between Infrastructure Investments and Regulation in European Broadband. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Walcher, D. (2007).  Der Ideenwettbewerb als Methode der aktiven Kundenintegration: Theorie, empirische Analyse und Implikationen für den Innovationsprozess. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Bessant, J. R., & von Stamm B. (2007).  Twelve search strategies that could save your organisation. AIM Executive Briefing Note.
Kruse, T. (2007).  Marktgerichtete Abstimmung in Unternehmen: Bedeutung und Gestaltung der Schnittstelle von Absatz- und Beschaffungsmanagement. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Nuesch, S. (2007).  The Economics of Superstars and Celebrities. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Hentschel, M. (2007).  Patentmanagement Technologieverwertung und Akquise externer Technologien: Eine empirische Analyse. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Walter, B. (2007).  Intermediation und Digitalisierung: Ein ökonomisches Konzept am Beispiel der konvergenten Medienbranche. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Möslein, K. M., & Matthaei E. E. (2007).  Business Growth under Discontinuous Change: The Case of FIT. HHL Open School Case.
Kempf, M. (2007).  Strukturwandel und die Dynamik von Abhängigkeiten: Ein Theorieansatz und seine Illustration am deutschen Kabelnetzsektor. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Möslein, K. M., & Velamuri V. K. (2007).  New Market Entry: How to Internationalize a Web 2.0 Firm. HHL Open School Case.
Hensel, J. (2007).  Netzwerkmanagement in der Automobilindustrie: Erfolgsfaktoren und Gestaltungsfelder. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Müller, M. (2007).  Integrationskompetenz von Kunden bei individuellen Leistungen: Konzeptualisierung, Operationalisierung und Erfolgswirkung. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Suchanek, S. (2007).  Strukturation von Handwerksnetzwerken Organisatorische Aktionsparameter der Netzwerkkooperation von Handwerksbetrieben. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Möslein, K. M., & Velamuri V. K. (2007).  Venture Creation in Watchmaking: The Case of A. Lange & Söhne. HHL Open School Case.
Schönenberger, H. (2006).  Kommunikation von Unternehmertum: Eine explorative Untersuchung im universitären Umfeld. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Möslein, K. M., & Huff A. Sigismund (2006).  Management Education and Research in Germany. HHL-Arbeitspapier Nr. 75.  (202.15 KB)
Ivory, C., Miskell P., Shipton H., White A., Möslein K. M., & Neely A. (2006).  UK Business Schools: Historical Contexts and Future Scenarios. Summary Report from an EBK/AIM Management Research Forum.  (666.55 KB)
Schütt, M. (2006).  Informationsmanagement auf elektronischen B2B-Marktplätzen: Unterstützung der elektronischen Beschaffung durch integrierte Informationsprozesse. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Ivory, C., Miskell P., Shipton H., White A., Möslein K. M., & Neely A. (2006).  The Future of Business Schools in the UK. AIM Executive Briefing Note.  (749.03 KB)
Hirnle, C. (2006).  Bewertung unternehmensübergreifender IT-Investitionen: Ein organisations-ökonomischer Zugang. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Piller, F. T. (2006).  Mass Customization: Ein wettbewerbsstrategisches Konzept im Informationszeitalter. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Möslein, K. M., & Matthaei E. E. (2006).  Service Innovation in the IT-Industry: The Case of PC-Ware. HHL Open School Case.
Siebert, J. (2006).  Führungssysteme zwischen Stabilität und Wandel: Ein systematischer Ansatz zum Management der Führung. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Dördrechter, N. (2006).  Piraterie in der Filmindustrie. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Meister, U. (2006).  Introducing Competition into the Piped Water Market: A Theoretical Analysis of Common Carriage and Franchise Bidding. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Möslein, K. M., & Matthaei E. E. (2006).  Creating Business Innovation out of Traumatic Change: the Case of Konsum. HHL Open School Case.
Mertens, P., & Jung M. (2006).  Das Integrierte Bürgerkonto, Eine Langfristaufgabe der Wirtschaftsinformatik?. (Mertens, P., Ed.).Arbeitspapier Nr. 2/2006.
Fischer, T. E. (2006).  Unternehmenskommunikation und Neue Medien. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Möslein, K. M., Matthaei E. E., & Velamuri V. K. (2006).  Open Innovation across Boundaries: The Case of itCampus. HHL Open School Case.
Jungwirth, C. (2006).  Wissensabhängige Strategiewahl in der Venture-Capital-Industrie. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Benlian, A. (2006).  Content Infrastructure Management: Results of an empirical study in the print industry. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Landgrebe, J. (2006).  Liberalisierung und Regulierungsmanagement im Telekommunikationsmarkt. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Ney, M. (2006).  Wirtschaftlichkeit von Interaktionsplattformen: Effizienz und Effektivität an der Schnittstelle zum Kunden. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Munshi, N., Oke A., Puranam P., Stafylarakis M., Towells S., Neely A., et al. (2005).  Leading for Innovation - The impact of leadership on innovation. AIM Executive Briefing Note.  (1.19 MB)
Korthals, J. P. (2005).  Bewertung von Fußballunternehmen: Eine Untersuchung am Beispiel der deutschen Fußballbundesliga. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Möslein, K. M. (2005).  Der Markt für Managementwissen. Wissensgenerierung im Zusammenspiel von Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftspraxis. (Picot, A., Reichwald R., & Franck E., Ed.).Markets and Organisations.
Arnold, B. (2005).  Prognose von Schlüsselqualifikationen in IT-Serviceunternehmen: Ein umfeldorientierter Blick auf das Jahr 2015. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (2005).  Führung und Führungssysteme. HHL-Arbeitspapier Nr. 70.  (320.54 KB)
Chang, C., Haskel J., Neely A., Möslein K. M., & Afraz S. (2005).  The Construction Products Sector - Building a better understanding. AIM Executive Briefing Note.  (849.17 KB)
Roth, A., & Müller S. (2005).  Leitfaden zum wissenschaftlichen Arbeiten - Empfehlungen für Studenten der Betriebswirtschaftslehre.
Andriani, P., Jones C., Perkmann M., Propris L., Sena V., Delbridge R., et al. (2005).  The Cluster Effect - How clusters policy can make the UK more competitive. AIM Executive Briefing Note.  (1.1 MB)
Wolff, C. (2005).  Stabilität und Flexibilität von Kooperationen: Entwicklung einer wettbewerbsorientierten Flexibilitätstheorie am Beispiel der Automobilbranche. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Munshi, N., Oke A., Puranam P., Stafylarakis M., Towells S., Neely A., et al. (2005).  Leadership for Innovation. Summary Report from an AIM Management Research Forum.  (590.99 KB)
Andriani, P., Jones C., Perkmann M., Propris L., Sena V., Delbridge R., et al. (2005).  Challenging Clusters: The Prospects and Pitfalls of Clustering for Innovation and Economic Development. Summary Report from an AIM Management Research Forum.  (987.17 KB)
Bloom, N., Conway N., Mole K., Möslein K. M., Neely A., & Frost C. (2004).  Solving the Skills Gap. Summary Report from an AIM/CIHE Management Research Forum.  (1011.01 KB)
Bradley, L., Gregson G., King Z., Pate P., & Möslein K. M. (2004).  The Challenge of Business-University Collaboration: Context, Content and Process. Summary Report from an AIM/SMI Management Research Forum.  (836.99 KB)
Reichwald, R., & Möslein K. M. (2001).  Mobile Communities. Executive Briefing Note TUM.  (34.57 KB)
Hofer-Alfeis, J., Deking I., & Möslein K. M. (2001).  Knowledge Scorecards - Bringing Knowledge Strategy into the Balanced Scorecard. Abschlussbericht zum Projekt „Knowledge Scorecards“.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (2000).  Stichwort: Virtuelle Organisation. Executive Briefing Note TUM.  (32.93 KB)
Möslein, K. M. (1999).  Medientheorien - Perspektiven der Medienwahl und Medienwirkung im Überblick. Arbeitsberichte des Lehrstuhls für Allgemeine und Industrielle Betriebswirtschaftslehre (Band 10).  (279.67 KB)
Reichwald, R., & Möslein K. M. (1997).  Service und Dienstleistungsqualität als Wachstumsfeld. Executive Briefing Note TUM.  (72.98 KB)
Reichwald, R., & Möslein K. M. (1997).  The Media Paradox. Executive Briefing Note TUM.  (24.8 KB)
Möslein, K. M. (1995).  Die HyperMap: Ein Einsatz zur aggregationsfreien Visualisierung betrieblicher Informationen. Arbeitsberichte des Lehrstuhls für Allgemeine und Industrielle Betriebswirtschaftslehre an der TU München.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (1995).  Wertschöpfung und Produktivität von Dienstleistungen? – Innovationsstrategien für die Standortsicherung. Arbeitsberichte des Lehrstuhls für Allgemeine und Industrielle Betriebswirtschaftslehre an der TU München (Band 6).  (328.5 KB)
Unpublished
Bonnemeier, S., Ihl C., & Reichwald R. (2007).  Wertschaffung und Wertaneignung bei hybriden Produkten. Eine prozessorientierte Betrachtung. Arbeitsberichte des Lehrstuhls der Betriebswirtschaftslehre - Information, Organisation und Management der Technischen Universität München.
Burianek, F., Ihl C., & Reichwald R. (2007).  Vertragsgestaltung im Kontext hybrider Wertschöpfung. Arbeitsberichte des Lehrstuhls der Betriebswirtschaftslehre -Information, Organisation und Management der Technischen Universität München.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (2005).  Führung und Führungssysteme. Arbeitspapiere.
Reichwald, R., Ihl C., & Seifert S. (2004).  Kundenbeteiligung an unternehmerischen Innovationsvorhaben - Psychologische Determinanten der Innovationsentscheidung. Arbeitsberichte des Lehrstuhls für Allgemeine und Industrielle Betriebswirtschaftslehre der Technischen Universität München.
Mertens, P. (2004).  Zufriedenheit ist die Feindin des Fortschritts - ein Blick auf das Fach Wirtschaftsinformatik. Arbeitsbericht des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Wirtschaftsinformatik I.
Piller, F., Berger C., Möslein K. M., & Reichwald R. (2003).  Co-Designing the Customer Interface: Learning from Exploratory Research. Working Paper of the Dept. of General and Industrial Management.
Reichwald, R., & Piller F. (2002).  Customer Integration: Formen und Prinzipien einer Integration der Kunden in die unternehmerische Wertschöpfung. Arbeitsberichte des Lehrstuhls für Allgemeine und Industrielle Betriebswirtschaftslehre.
Reichwald, R., Hermann M., & Bieberbach F. (2000).  Auktionen als Preisfindungsmechanismus auf elektronischen Märkten. Arbeitsberichte des Lehrstuhls für Allgemeine und Industrielle Betriebswirtschaftslehre.

Pages