TitleForschung über „Grand Challenges“ – Eine „Grand Challenge“
Publication TypeMiscellaneous
Year of Publication2013
AuthorsMertens, P., & Barbian D.
Abstract

In verschiedenen, enger oder weiter abgegrenzten Bereichen, auch in der Informatik, unternahm man in der jüngeren Vergangenheit Versuche, große Herausforderungen („Grand Challenges“/ GC) zu identifizieren bzw. zu definieren. Die Ziele sind ebenso vielfältig wie die „veranstaltenden“ Institutionen und die Methoden.

Es stellt sich die Frage, ob eine solche Aktion auch in der Wirtschaftsinformatik op- portun ist und welche Gremien der Fachgemeinschaft sich ggf. dieser Aufgabe an- nehmen sollten. Zur Anregung und Vorbereitung haben wir Initiativen in ganz unter- schiedlichen Fächern gesammelt.

Es liegt im Wesen der GC, dass sie nicht von irgendeiner Instanz „diktiert“ werden können, sondern sich als möglichst breiter Konsens der Fachgemeinschaft darstellen sollen.

In diesem Bericht wollen wir „einen Stein ins Wasser werfen“. Schon der von uns ge- wählte Titel des Berichts deutet an, dass wir unsere Bemühungen als ersten, unvoll- kommenen Versuch betrachten – es drängt sich wieder einmal die schon klassische Formulierung auf: „Wir stehen nicht am Ende, sondern am Anfang der Forschung.“

Wir haben uns bewusst dazu entschieden, den Anglizismus „Grand Challenges in der WI“ zu verwenden, weil die Übertragung ins Deutsche nicht trivial ist. Das Adjektiv „grand“ darf unseres Erachtens nicht wie das französische „grand“ mit „groß“ über- setzt werden, sondern steht eher für „grandios“ oder „großartig“. 

Attachments: